Archivierter Artikel vom 15.10.2018, 09:42 Uhr
Bad Kreuznach

Kriegsgräber als Mahnung erhalten

Landrätin Bettina Dickes ruft zur Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge auf.

Lesezeit: 1 Minuten

Die Landrätin Bettina Dickes: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge führt in der Zeit vom 31. Oktober bis 25. November seine diesjährige Haus- und Straßensammlung durch. Im diesjährigen Sammlungszeitraum liegt der 11. November. Vor hundert Jahren endete mit dem Waffenstillstand von Compiègne der Erste Weltkrieg, dem insgesamt 17 Millionen Menschen zum Opfer fielen. Auch 100 Jahre danach sind unsere Aufgaben aktueller denn je: Wir erhalten die Gräber als Mahnung, arbeiten mit jungen Menschen, bauen Brücken zwischen ehemaligen Feinden.

Friedhöfe auch zu Lernorten zu machen, um so jungen Menschen die Folgen von Krieg und Gewalt zu verdeutlichen, ist heute unser Anliegen. So haben in diesem Jahr wieder über 20 000 junge Menschen aller Nationen unsere Friedhöfe im In- und Ausland gepflegt. Wer Kriege verhindern will, muss dafür sorgen, dass vor allem junge Menschen die Geschichte kennen. So haben wir als Landesverband Rheinland-Pfalz über 1500 Jugendliche aus rheinland-pfälzischen Schulen über die Schlachtfelder von Verdun geführt – hier bieten wir Geschichtsunterricht „zum Begreifen“.

Ich bitte Sie, den Volksbund mit einer großzügigen Spende bei seiner weltweit anerkannten Arbeit zu unterstützen. Weisen Sie bitte den Sammlern nicht die Tür! Helfen Sie mit, denn die Arbeit des Volksbundes ist eine humanitäre Verpflichtung im Auftrag der Bundesregierung.

Die Sammlung steht unter dem Motto: „Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“. Auch Ihre Spende ist ein sehr wichtiger Beitrag zur Sicherstellung dieser Arbeit."