Archivierter Artikel vom 04.04.2019, 09:28 Uhr
Bad Kreuznach

Kreuznacher Hockey Club wählte neuen Vorstand

Zur Jahreshauptversammlung 2019 des Kreuznacher Hockey Clubs 1913 (KHC) lud der Vorstand in das Haus des Sports ein.

Foto: Kreuznacher Hockey Club 1913

Die Anwesenden erfuhren seitens der Berichterstatter aus dem Vorstand und der Sportressorts Fechten und Hockey von den sportlichen Ereignissen des vergangenen Jahres. Die Fechtabteilung zeigte sich zufrieden mit der Nachwuchsarbeit und den Turniererfolgen. Timo Heinrich, als Abteilungsleiter berichtete von einer guten Sportbilanz und hoffte auf weitere Erfolge der kleinen aber sehr rührigen Abteilung im KHC.

Die Hockeysportler zogen eine gemischte Bilanz, die nach dem Abstieg der Herren in der Halle und dem Aufstieg der Damen versöhnlich war. Letztlich konnte man die Ergebnisse realistisch einordnen und ist positiv für die Zukunft gestimmt. Viel Freude macht nach wie vor die Jugendarbeit mit schönen Erfolgen und Platzierungen. Der Meistertitel bei den Mädchen A und die beiden Vizemeisterschaften im Jungenbereich, sicherten drei Teilnehmerplätze bei den Süddeutschen Meisterschaften. Erfreulich ist auch die starke Trainerbesetzung mit 40 aktiven Trainern, Co-Trainern und Betreuern in den Mannschaften.

Dass diese positive Entwicklung natürlich auch finanziell auf gesunde Fundamente gestellt werden muss, berichtete der Vorstand Finanzen, Markus Rothländer. Hier haben die Beitragsanpassungen gezeigt, dass man mit Weitblick arbeitet. Er konnte eine gesunde Haushaltslage vorlegen, die mit den Haushaltsplanungen einstimmig genehmigt wurden.

Einen großen Spielraum nahm natürlich das Thema „Hockeyzukunft in Bad Kreuznach“ ein. Stefan Tullius, Vorstand Verwaltung, bestätigte nochmals die große Bereitschaft im KHC den gemeinsamen Weg mit dem VfL Bad Kreuznach anzustreben. Er begrüßte und dankte der Elterninitiative für die verbindende Arbeit. Es sei ein Prozess, der seine Zeit braucht um den gemeinsamen Weg vorzubereiten. Man startet nun mit Spielgemeinschaften im Kinder- und Jugendbereich und hofft auf viele gemeinsame Begegnungen auf und am Rande des Hockeyplatzes. Wichtig sei der gute und vernünftige Umgang mit Vertrauen im ersten Schritt. Am Ende des Jahres erhoffe man sich Klarheit, auch bei den Mitgliedern, wie die gemeinsame Zukunft aussehen könnte. Der Vorstand wird sich neutral positionieren und das letzte Wort seinen Mitgliedern geben. Er legt Wert darauf, dass das Drei-Säulen-Model, mit starken Finanzen, Verwaltung und Sportentwicklung gefestigt wird.

Aus diesem Grund warb der Vorstand auch dafür, die vakanten Positionen im Vorstand und dem erweiterten Vorstand dringend zu besetzen. Hier haben sich insgesamt sechs Mitglieder nur noch für ein weiteres Vorstandsjahr bereit erklärt. Danach muss der Wechsel in die nächste Generation vollzogen sein. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Spontan gab es bei den Neuwahlen drei erfreuliche Entwicklungen. Nina Fuchss wurde als Verantwortliche für den Hockeysport im weiblichen Nachwuchsbereich gewählt und löst hier Joachim Pfaff ab.

Als stellvertretende Verantwortliche im weiblichen Nachwuchsbereich wurde Dorothee Kroll-Niemann, gewählt und Inge Miczka übernimmt zukünftig die Öffentlichkeitsarbeit im Club. Ein weiterer geplanter Wechsel wurde mit Gisela Eberts, Leiterin der Geschäftsstelle, für Birgit Zimmermann gewählt. Frau Zimmermann wurde für viele Jahre Vorstandsarbeit geehrt. Mit insgesamt zehn Turnieren und Veranstaltungen freuen sich die KHCler nun auf den Beginn der Feldsaison.

Gemeinsam sind wir stark. Wer sich über die Arbeit der Elterninitiative auf dem Laufenden halten möchte, erhält Informationen auf der Internetseite unter www.ei-hockey-kh.de.