Archivierter Artikel vom 23.05.2019, 16:26 Uhr
Bad Kreuznach

Kommunionjubiläum in St. Nikolaus gefeiert

Wer erinnert sich nicht gerne an seine Erste Heilige Kommunion? Die Vorfreude, Anspannung und Aufregung, ja nicht mit der Kerze zu stolpern oder Kleid und Anzug zu beschmutzen? An das Gefühl, erstmals an den Altar des Herrn gehen zu dürfen?

Lesezeit: 1 Minuten
Sie haben allen Grund zu strahlen: die Frauen und Männer, die wie Monsignore Dr. Michael Kneib (rechts) und Wolfgang Kallfelz, Leiter des Chors Cantamus, ihr Kommunionjubiläum feiern durften.
Sie haben allen Grund zu strahlen: die Frauen und Männer, die wie Monsignore Dr. Michael Kneib (rechts) und Wolfgang Kallfelz, Leiter des Chors Cantamus, ihr Kommunionjubiläum feiern durften.
Foto: privat

All diese Emotionen kamen im Rahmen einer ausgesprochen feierlichen und sehr anrührenden Eucharistiefeier in St. Nikolaus erneut zum Tragen. Knapp 50 Frauen und Männer waren der Einladung von Monsignore Dr. Michael Kneib gefolgt und hatten sich bei strahlendem Sonnenschein in der altehrwürdigen Kirche am Eiermarkt in Bad Kreuznach eingefunden. Viele hatten sich seit Jahren nicht mehr gesehen und „fahndeten“ nun nach alten Wegbegleitern, den Kindern von einst, die etwa bei Pfarrer Josef Dissemond im Jahr 1969 die Erstkommunion begehen durften. Doch waren es nicht nur Goldjubilare (50 Jahre), die sich freuten, sondern auch solche, die bereits ihre Diamantene (60), Gnaden (70) und sogar Kronjuwelenkommunion (75) begehen durften.

Die Chöre Cantamus mit Wolfgang Kallfelz an der Spitze und Cäcilia mit Leiter Klaus Evers gaben den Feierlichkeiten ihren schwungvollen und würdigen Rahmen. Abschließend saßen viele bei einer schmackhaften Gulaschsuppe im Pfarrhaus zusammen und tauschten sich aus über die Jahre, die wie im Flug vergangen zu sein schienen.