Archivierter Artikel vom 09.11.2020, 15:57 Uhr
Bad Kreuznach

Kaufland Bad Kreuznach unterstützt die ambulante Hospiz-Arbeit

Eine dreimonatige Spendensammlung am Pfandautomaten im Bad Kreuznacher Kaufland erbrachte sage und schreibe 714 Euro und 26 Cent. Die Summe geht an den Förderverein Christlich Ambulanter Hospizdienst an der Nahe.

Das Foto zeigt die Kaufland-Hausleitung Stefanie Cetin mit Caritas-Dienststellenleiter Markus Weber (links) und Hospizdienst-Koordinator Georg Berg (rechts) bei der Spendenübergabe vor dem Supermarkt.
Das Foto zeigt die Kaufland-Hausleitung Stefanie Cetin mit Caritas-Dienststellenleiter Markus Weber (links) und Hospizdienst-Koordinator Georg Berg (rechts) bei der Spendenübergabe vor dem Supermarkt.
Foto: Caritas Bad Kreuznach

Den beachtlichen Spenden-Scheck überreichte Kaufland-Hausleitung Stefanie Cetin nun dem Hospizdienst-Koordinator Georg Berg und Markus Weber, örtlicher Caritas-Dienststellenleiter. Weber, der auch dem Fördervereins-Vorstand angehört, lässt keinen Zweifel daran, dass der Betrag eine gute und überaus wichtige Verwendung findet: „Solche Spenden tragen maßgeblich dazu bei, dass Schwerstkranken individuelle Begleitung zuteilwerden kann. So wird ihnen ein Sterben im eigenen Zuhause, im Kreise nahestehender Menschen, möglich. Unser Förderverein hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, insbesondere das Ehrenamt in der Hospiz-Arbeit zu stärken.“

In der Tat ist das Wirken des Christlich Ambulanten Hospizdienstes in weiten Teilen von ehrenamtlichem Engagement getragen, wie Georg Berg ausführt: „Derzeit 40 Freiwillige – übrigens Männer und Frauen – sind kontinuierlich in der Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen im gesamten Landkreis Bad Kreuznach aktiv.“

Den ausdrücklichen Dank von Weber und Berg gibt Stefanie Cetin indes nur allzu gerne weiter. „Mir ist wichtig, dass nicht vergessen wird, wie eine solche Spendensumme überhaupt zusammenkommen konnte“, betont die Kauffrau. „Etliche Kunden sind unserem Aufruf gefolgt und haben ihren Leergut-Bon spontan in die Sammeldose für die Hospizarbeit getan, anstatt ihn selbst einzulösen. Die Anerkennung gebührt also den zahlreichen Spendern.“

Mehr zur Arbeit des Christlich Ambulanten Hospizdienstes an der Nahe gibt es unter Telefon 0671/838 28-34 und -35 (Hospiz-Büro Bad Kreuznach) oder unter Telefon 06752/912 074 (Hospiz-Büro Kirn).