Archivierter Artikel vom 20.05.2020, 10:16 Uhr
Neu-Bamberg

Katholischer Männerverein ist auch jetzt beschäftigt

In der katholischen Pfarrgruppe Rheinhessische Schweiz gibt es den Katholischen Männerverein, der tatsächlich nur männliche Mitglieder hat, die allerdings nicht katholisch sein müssen, sondern gerne auch eine andere Konfession haben können.

Lesezeit: 1 Minuten
Das Foto zeigt die Heilige Messe hinter der Burgkirche St. Dionysius in Neu-Bamberg.
Das Foto zeigt die Heilige Messe hinter der Burgkirche St. Dionysius in Neu-Bamberg.
Foto: Katholischer Männerverein

Wichtig ist lediglich die Bereitschaft, das Vereinsleben mitzutragen. Außerhalb der jetzt alles bestimmenden Pandemie, stehen Geselligkeit, Reisen und Gesprächsabende, Feste, Gottesdienste und Kultur im Vordergrund. Aber auch in diesen Tagen hat der Verein, unter der Leitung von Hubert Baumgärtner aus Neu-Bamberg und Edwin Weeber aus Wöllstein, noch genug zu tun.

Das Foto zeigt Werner Krupp, Burkhard Schwarz sowie Jan und Hubert Baumgärtner.
Das Foto zeigt Werner Krupp, Burkhard Schwarz sowie Jan und Hubert Baumgärtner.
Foto: Katholischer Männerverein

Kürzlich trafen sich vier Aktive auf dem Katholischen Friedhof in Neu-Bamberg, um dort eine zweite Bank aufzustellen, da auf dem stillgelegten Gottesacker zwar keine Beisetzungen mehr stattfinden, er aber zur persönlichen Besinnung und auch für Gottesdienste genutzt wird. Das Ensemble aus zwei Bänken und einem Steinaltar gefällt auch Pfarrer Todisco gut, der deshalb vorschlug, diesen Ort in diesem Jahr für den Fronleichnamsgottesdienst zu nutzen, da sich dort der Abstand für die maximal 50 Gottesdienstbesucher gut umsetzen ließe. Außerdem hat der Männerverein gemeinsam mit weiteren Ehrenamtlichen aus Neu-Bamberg schon Erfahrungen mit einem Gottesdienst unter den neuen Bedingungen im Freien gesammelt. Alle Teilnehmer waren mit dem Verlauf zufrieden und fühlten sich geschützt, was in diesen Tagen ja unverzichtbar ist. Die Katholische Pfarrgruppe ist froh, den Männerverein in ihren Reihen zu haben.