Archivierter Artikel vom 05.04.2022, 14:27 Uhr
Bad Sobernheim

Kampfkünstler zeigen ihr Können

Endlich wieder Gürtelprüfung bei der Jiu-Jitsu Gruppe des OSC Sobernheim.

Foto: OSC Sobernheim

Lange hatten sie auf diesen Tag hingearbeitet, die acht Kämpferinnen und Kämpfer der Jiu-Jitsu Abteilung des OSC Sobernheim mit ihrem Sensei Ingo Scheid. Am 2. April stand die Gürtelprüfung an, die Corona-bedingt schon mehrfach verschoben werden musste. Sie zeigten, was sie in der vergangenen Zeit gelernt hatten. Für einige war es der erste Gürtel. Dies ist ein ganz besonderer Moment in dem Leben eines Kampfkünstlers. Es ist der erste Schritt auf einem Weg, der nicht nur hilft sich selbst gegen tätliche Angriffe zu verteidigen, was in unserer heutigen Zeit eine wertvolle Fähigkeit sein kann.

Die Philosophie des Jiu-Jitsu, deren Ursprung in der Kampfkunst der japanischen Samurai liegt, hilft auch Probleme des täglichen Lebens zu meistern. So übereichte Sensei (der Meister der Schule) Ingo Scheid seinen Schülern das Symbol des Dachverbandes der International University of Martial Arts (I.U.M.A) die Lotusblume. Die Lotusblume gilt in Japan als Zeichen einer positiven Entwicklung. Einen ganz besonderen Grad erlangte Janis Gräff aus Staudernheim. Er erhielt den blauen Jugendgürtel. Ingo Scheid betonte, dass Janis in der über 20-jährigen Tradition des Dojos der nunmehr dritte Schüler sei, der diesen Grad erreichte. Dies zeugt von einer großen Ausdauer und Beständigkeit.

Gürtel erkämpften sich im Grad gelb Jugend: Paul Demand, Tom Demand, Rosa Allenbacher und Lennart Kumbant, im Grad Orange Jugend: Tim Schneemann, Hadise Al und Konstantin Keuck und Blau Jugend: Janis Gräff. Trotz langer Vorbereitung konnten Lea und Tim Steinacher leider nicht an der Prüfung teilnehmen. Sie werden diese schon bald nachholen.

Wer Interesse hat die Kampfkunst des Jiu-Jitsu zu erlernen, ist im Dojo des OSC Sobernheim herzlich willkommen. Trainingszeiten in der VfL Halle in Staudernheim sind dienstags von 18 bis19 Uhr für Kinder von sechs bis zwölf Jahren und von 18.30 bis 21 Uhr für Jugendliche und Erwachsenen. Nähere Infos gibt es bei Ingo Scheid unter Telefon 0172/584 12 91, per E-Mail an ingo.scheid@kabelmail.de oder im Internet unter www.osc-badsobernheim.de