Archivierter Artikel vom 02.08.2019, 12:31 Uhr
Bad Kreuznach

Junge Bad Kreuznacher segelten

13 Jugendliche und junge Erwachsene verbrachten eine Woche gemeinsam auf dem Segelschiff Tijdgeest (Zeitgeist) in den Niederlanden und ließen sich auf die Herausforderung ein, Lernen, Erleben und Segeln miteinander zu verbinden.

Neben dem Kennenlernen von Segel-Basis-Wissen und dem Segelerlebnis richtete die Schulung für Gruppenleiter den Fokus auf das Querschnittsthema „Demokratie und Partizipation“. Unter der Leitung von Susanne Mülhausen, Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach, Alexander Mayer, Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Andernach, und Tobias Petry, Dekanat St. Goar, erprobten die Teilnehmer verschiedene Modelle von Partizipation, reflektierten ihre Erfahrungen und entdeckten Anregungen für die Umsetzung in der eigenen Jugendarbeit.

Die jungen Menschen gestalteten die Tage eigenverantwortlich in Kleingruppen unter der Maßgabe, den Rest der Gruppe zu beteiligen. Angeregt von den Themen ermöglichte der Skipper der Gruppe, einen Teil der Reiseroute mitzubestimmen.

Gerührt reagierte der Skipper auf den Entschluss der Gruppe, das übriggebliebene Verpflegungsgeld der niederländischen Seenotrettung (KNRM) zu spenden. Bei der Übergabe des Geldes versicherte er, dass es gut angelegt sei, da die KNRM ein neues Beiboot anschaffen müsse.

Die Woche war für die Jugendlichen geprägt von vielfältigen Erlebnissen. So berichtet die 23-jährige Meike aus Braunweiler: „Wir konnten Partizipation leben und Freiheit auf dem Meer kennen lernen. Jeder kam auf seine Kosten und wir wuchsen durch das Programm, welches wir demokratisch selbst gestalten konnten, zu einer super Truppe zusammen.“ „Es war eine ganz tolle Zeit und eine coole Gruppe mit vielen Menschen, die ich wiedersehen möchte. Besonders berührend war für mich, dass ich das Gefühl von Freiheit spüren konnte“, resümiert die 16-jährige Hannah aus Bad Kreuznach.