Bretzenheim

Illegale Müllablagerungen in Bretzenheim

Foto: FWL Bretzenheim

FWL-Ratsmitglieder haben etwa acht Kubikmeter illegal abgelagerten Müll aus schwierigster Hanglage geborgen.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Die Bürger Bretzenheims schmerzt es sehr, wenn ihre Gemarkung von Umweltfrevlern massiv zugemüllt wird. Wir reden nicht über ein Tempotaschentuch oder eine leere Chipstüte, was im Hinblick auf die Verrottungszeit von fünf beziehungsweise 100 Jahren bereits schlimm genug ist. Hier geht es um das Abladen einer Entrümpelungsaktion mit einem Dutzend Tüten und mehreren Couchkissen, womöglich im Sommer den durchgrünten Hang hinuntergeworfen. Im Winter hingegen leuchtet der zehn Meter tief liegende Unrat wie ein Weihnachtsbaum und muss genau auf dem Weg, wie er in den Hang gekommen ist, wieder heraufgeholt werden.

FWL Bretzenheim

FWL Bretzenheim

FWL Bretzenheim

Diesem Müllberg rückten nun kürzlich drei Ratsmitglieder der FWL mit Raffinesse zu Leibe. Damit die Tüten auf dem Weg nach oben nicht zerfetzt werden, haben sich die drei Musketiere eine Bauwanne am Seil zunutze gemacht. Und wenn man schon am Fuße des Hangs ist, kann denn auch das weitere Umfeld nach Gerümpel durchstreift werden. Das größte und schwerste Objekt – eine große, vollständig erhaltende Ledercouch – musste mit dem Auto hochgezogen werden. Am Ende, nach dreieinhalb Stunden, hatten die Ratsmitglieder zwei private Hänger mit Müll gefüllt und zu ihrem Bedauern keine Hinweise auf die Verursacher gefunden. Die drei sind der einhelligen Meinung, dass das illegale Ablagern von Müll allein dadurch eingedämmt werden könnte, in dem der Kreis für die Müllentsorgung keine Termine setzen und keinen Cent nehmen würde.