Archivierter Artikel vom 29.07.2019, 15:30 Uhr
Frankfurt

IGM feierte 20-jähriges Jubliäum

Bei der offiziellen Veranstaltung, bei der kürzlich 150 Gäste geladen waren, schließen sich pünktlich um 10 Uhr die Türen.

Foto: IGM

Im großen Saal des Kempinski Hotels Frankfurt sitzen die Gäste gespannt vor der Bühne. Die Geschäftsleitung Gunter Mohr und Michael Groß begrüßen Ihre Gäste. IGM wurde im Juli 1999 in Medard gegründet. Michael Groß erzählt die Firmengeschichte seit der Entstehung vom normalen Fensterhersteller bis zum heutigen Zeitpunkt als Fassadenspezialist, der komplette Gebäudeaußenhüllen inklusive der Gebäudeleittechnik auf dem Markt anbietet und realisiert.

Foto: IGM

Beeindruckend das Bild im Hintergrund, auf dem das komplette Industriegelände mit den drei Werken per Luftaufnahme die Gäste beeindruckt. ln dem erst jetzt in Betrieb genommenen Werk 111 können bis zu 6000 Fassadenelemente eingelagert werden und just-in-time für Großprojekte in ganz Deutschland abgerufen werden.

Die Prokuristen Sascha Rübel, Torsten Steil, Mirko Mallina treten auf die Bühne und referieren über ihre Fachbereiche, die Gäste sind beeindruckt. Es wird still im Saal und Michael Groß kündigt Journalist, Talkmaster und Showlegende Frank Elstner an. Elstner führt mit den beiden Geschäftsführern ein einstündiges, hochinteressantes und professionelles Gespräch über die Fassaden der Zukunft. Beeindruckend, was in den kommenden Jahren geschehen wird. IGM hat bereits eigene Patente entwickelt und angemeldet. Die Zuhörer waren überwältigt und begeistert von der Innovation, die IGM präsentiert hat. Eine Erfolgsgeschichte, die deren gleichen Sucht. Über die eventuelle Entstehung eines Institutes für Fassadentechnik und Weiterentwicklung wurde berichtet und man bat die anwesenden Politiker, Landrat Otto Rubly, Verbandsbürgermeister Andreas Müller sowie den frisch gewählten Ortsbürgermeister Albert Graf sich der Sache anzunehmen, Voraussetzungen für den Bau von Werk IV zu schaffen. IGM wird in den kommenden Jahren weiter wachsen. Die Offizielle Veranstaltung endete dann gegen 13 Uhr mit einem schönen Mittagessen. Die Belegschaft begann mit einem zweitägigen Seminar und interessanten Vorträgen, wie der Neuentwicklung von Elementfassaden sowie mit externen Referenten, die die Digitalisierung der Fassaden vorstellten, sich ebenfalls auf die Zukunft vorzubereiten.

Mit einer beeindruckenden Schiffsrundfahrt wurde den Mitarbeitern freitags abends die Skyline von Frankfurt vom Schiff aus gezeigt. Es ist beeindruckend, dass IGM bereits zwölf Großprojekte in Frankfurt realisiert hat. Das größte Projekt des Unternehmens umfasste eine Gebäudehülle von knapp 35.000 Quadratmetern Gebäudeaußenfläche und einem Gesamtauftragsvolumen von mehr als 25 Milionen Euro. IGM, ein Global-Piayer der sich mit Sicherheit in Zukunft durch interessante Entwicklungen verpflichtet hat mitzuwirken, den C02 Gehalt durch intelligente und digitalisierte Fassaden deutlich zu senken. Alle Mitarbeiter sind begeistert und wären gerne noch geblieben. Die beiden Inhaber Michael Groß und Gunter Mohr haben in 20 Jahren ein beeindruckendes Unternehmen, welches sich im Moment deutlich auf die Zukunft vorbereitet, geschaffen. Abschließend bedankte sich die Geschäftsleitung bei Ihren Mitarbeitern für die langjährige und angenehme Zusammenarbeit. Alle Gäste gratulierten den Firmenchefs zu Ihrem Erfolg und dem Jubiläum.