Archivierter Artikel vom 29.11.2018, 11:17 Uhr
Sohren

Heimatliche Genüsse sorgten für Begeisterung

Wochenende zum Anbännele – Stimmungsvolle kulinarische Veranstaltung der Initiative des Regionalbündnis Soonwald-Nahe.

Regionalbündnis Soonwald-Nahe

Regionalbündnis Soonwald-Nahe

Regionalbündnis Soonwald-Nahe

Regionalbündnis Soonwald-Nahe

Regionalbündnis Soonwald-Nahe

Das Projekt „Aanbännele“, mit dem die Region weiter zusammen wachsen soll, ist eine Initiative des Regionalbündnis Soonwald-Nahe zusammen mit einer Reihe anderer Partner (zum Beispiel: Tourismus, Naturparks, Weinland Nahe, Nationalpark, Landjugend, SooNahe und Wirtschaftsinitiativen). An einem Wochenende gab es dazu eine große gemeinsame Veranstaltung. Der gelungene Auftakt fand mit einem Abend „Heimatliche Genüsse“ im Felsenkeller in Sohren statt.

Einem vollen Haus wurde von SooNahe-Koch Matthias Klein ein tolles Menü mit regionalen Zutaten, aber internationalem Touch aufgetischt. Die Gäste waren begeistert. Dazu gab es passende Naheweine und beides zusammen wurde charmant von der ehemaligen deutschen Weinkönigin Nadine Poss moderiert. Die Musikbegleitung kam von „Mannis Kleine Welt“, einer Mundartband um Manfred Kupp aus dem Hunsrück, die eigens für den Abend das Lied „Aanbännele“ komponiert hatten. Dort heißt es unter anderem: „Schmecke unn rieche, fiehle unn geniesse. Mir suche und finne unn kenne nur gewinne!“

Vorsitzender Dr. Rainer Lauf freute sich über diese gelungene musikalische Beschreibung des Projektes und bedankte sich bei den Akteuren mit köstlichen regionalen Produkten. Für die zahlreichen „Gäast“ gab der Abend genügend Gelegenheit mit Tischnachbarn oder in den Pausen „aanzubännele“.