Archivierter Artikel vom 03.04.2020, 13:38 Uhr
Guldenbachtal

GRÜNE im Guldenbachtal fordern eine nachhaltige Zukunftsplanung

Der GRÜNE Ortsverband Guldenbachtal bedankt sich für die vielen ehrenamtlichen Wahlhelfer und gratuliert allen gewählten Mitgliedern des neuen Verbandsgemeinderates.

Foto: Bündnis 90/Die GRÜNEN

„Wir freuen uns über unser gutes Ergebnis trotz dieser schwierigen Lage und sehen ganz klar, dass Klimaschutz, Digitalisierung und Zusammenhalt für die Menschen im Guldenbachtal sehr wichtige Zukunftsthemen sind. Mit Blick auf die Wahlversprechen von Michael Cyfka und die vielen offenen Fragenstellungen rund um das zukünftige Klima- und Hochwasserschutzkonzept – wir erinnern uns mit Schrecken an die furchtbaren Starkregenereignisse in Stromberg – müssen wir für unsere Bürger eine nachhaltige Zukunftsplanung in der Verbandsgemeinde aufstellen. Wir dürfen nicht weiter warten. Die Chancen durch die Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes für unsere Handwerksbetriebe, Unternehmen und Installateure müssen doch gerade jetzt in dieser schwierigen wirtschaftlichen Situation ergriffen werden.“ meint Tim Markovic, Vorstandssprecher des GRÜNEN Ortsverbands Guldenbachtal.

Kurt Römer, GRÜNEN Fraktionsmitglied im zukünftigen Verbandsgemeinderat meint: „Ein angemessener Schritt, um fundierte und sachliche Diskussionen rund um die Themen Klima- und Umweltschutz führen zu können, ist die Gründung eines eigenen Ausschusses “Klima- und Umweltschutz„ in unserer Verbandsgemeinde. Der Ausschuss “Planung und Bauen„ soll weiterhin bestehen bleiben. Ebenso fordern wir den zunehmend wichtigeren Themenschwerpunkt “Digitalisierung und Neue Medien„ als eigenen, zukunftsorientierten Ausschuss zu etablieren. Damit stellen wir die richtigen Weichen für eine gemeinsame Zusammenarbeiten im zukünftigen Rat und lenken unseren Arbeitsfokus auf die wesentlichen Inhalte. Ich bin davon überzeugt, dass wir nur parteiübergreifend wichtige Zukunftsprojekte für unsere Menschen und Umwelt in der Verbandsgemeinde anpacken und umsetzen können.“