Archivierter Artikel vom 11.06.2019, 12:58 Uhr
Bad Kreuznach

Gospelchor Grenzenlos auf Tournee in der Schweiz

Mit mehr als 50 Sängern machte der Bad Kreuznacher Gospelchor Grenzenlos eine erlebnisreiche und sehr emotionale Chorfahrt in die Schweiz.

Lesezeit: 3 Minuten
Die Grenzenlosen bei ihrem Auftritt in Pfäffikon, zusammen mit einem ihrer Fans.
Die Grenzenlosen bei ihrem Auftritt in Pfäffikon, zusammen mit einem ihrer Fans.
Foto: Gospelchor Grenzenlos

Bereits am Ankunftstag fand ein toller Auftritt in der für Konzerte besonders begehrten Matthiaskirche in Luzern statt. Mit „I give myself away“ und „Freedom“ präsentierte der Chor, neben bekannten Songs seines Repertoires, auch zwei neue Lieder. Nach einem Wechsel aus ruhigen und sehr bewegten Melodien ließen die Grenzenlosen mit der vor allem im amerikanischen Gospel bekannten und wegen der besonders großen musikalischen Anforderung geschätzten Hymne „Totel praise“ die Luzerner Kirche erbeben, bevor sie sich mit „Der Herr segne euch“ von dem begeisterten Publikum verabschiedeten.

Die Grenzenlosen auf dem Gipfel des Pilatus.
Die Grenzenlosen auf dem Gipfel des Pilatus.
Foto: Gospelchor Grenzenlos

Bei strahlendem Sonnenschein durften die Chorteilnehmer den nächsten Tag auf dem Berg „Pilatus“ genießen, den sie zuvor mit der steilsten Zahnradbahn der Welt erklommen hatten. Zur Freude und zum Erstaunen zahlreicher weiterer Gipfelbesuchenden begrüßten die Grenzenlosen die Alpenwelt mit einem schallenden „How great is our Lord“. Vollkommen überrascht von dem besonderen Ereignis applaudierten die Pilatusgäste, denen dieser Auftritt wohl, genau wie allen Sängern, unvergessen bleiben wird.

Nach der Besichtigung des überaus sehenswerten Stadtkerns von Luzern mit all seinen Kirchen und wunderschönen Brücken ließ der Chor den Tag in der rustikalen, an der Reuss gelegenen Rathaus Brauerei ausklingen.

Schon früh starteten die Teilnehmer auch am dritten Tag, damit die lohnende Besichtigung von Zürichs Altstadt noch möglich war, bevor sie sich für das zweite Konzert der Tour bereit machten. Zuvor wurde von einem Schweizer Freund des Chores und seiner Familie ein sensationelles Hoffest für alle Grenzenlose ausgerichtet, mit leckeren Schweizer Gerichten sowie zahlreichen Kuchen voller köstlicher Früchte aus dem eigenen Garten.

Das anschließende Konzert in der Kirche in Pfäffikon war nicht nur sehr gut besucht, sondern die Gäste überraschten den Chor durch ihre außergewöhnliche Teilnahme.

Chorleiter Hans-Jörg Fiehl zeigte sich wieder einmal in seiner Vielfalt als exzellenter Chorleiter, Solist und Moderator. Er verstand es in hervorragender Art und Weise, das Publikum so sehr in die Welt des Gospels zu entführen, dass die Gäste das Konzert nicht nur als Zuhörer und Zuschauer verfolgten, sondern sich als Mitwirkende fühlten und damit so tief in die Emotionen des Gospels eintauchten, dass auch Freudentränen flossen. Singend, tanzend und klatschend begleitete das Pfäffikoner Publikum den Chor und schenkte dadurch nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch den Grenzenlosen ein einzigartiges Konzert, das in besonderer Erinnerung bleiben wird.

Bestätigt wurde dieser Eindruck durch ein Schreiben einer Konzertbesucherin, die sich herzlich bei den Grenzenlosen bedankte und ein ganz besonderes Lob aussprach: „Ihr habt es perfekt gemacht und ihr legt eine unsagbar gute und musikalisch wie menschlich saubere Show hin. Bitte macht weiter so.“

Maßgeblich zu dem Erfolg der Tournee trugen auch die Musiker Matthias Glaum (Piano), Bruno Bauss (Bass) und Frank Hasslinger (Schlagzeug) bei, ebenso der Tontechniker Dirk Haas aus Gießen, die den Chor auf der viertägigen Reise begleiteten. Zudem taten das traumhaft schöne Wetter, die wundervolle Alpenkulisse und die Gastfreundschaft der Schweizer ein Übriges, um die Tournee zum vollen Erfolg für die Grenzenlos-Familie werden zu lassen. Als kleines Dankeschön lud der Chor die Schweizer zu den Glanzpunkten des 20-jährigen Bestehens von Grenzenlos im Jahr 2020 nach Bad Kreuznach ein.