Archivierter Artikel vom 06.05.2019, 09:35 Uhr
Bretzenheim

FWL Bretzenheim feierte Jubiläum und ehrte langjährige Mitglieder

Mit einer kurzweiligen Matinee im Wein- und Kulturzentrum, feierte die 25 Mitglieder zählende Freie Wählerliste (FWL) Bretzenheim ihr 20-jähriges Bestehen.

Strahlende Gesichter bei der FWL Bretzenheim (von links) Friedrich Gnewuch, Angelika Seidel, Udo Karst, Wolfgang Zimmer, Erich Klein, Michael Kreuzer, Karl-Hans Wagner, Birgit Lent und Gerhard Bischof.
Strahlende Gesichter bei der FWL Bretzenheim (von links) Friedrich Gnewuch, Angelika Seidel, Udo Karst, Wolfgang Zimmer, Erich Klein, Michael Kreuzer, Karl-Hans Wagner, Birgit Lent und Gerhard Bischof.
Foto: Dieter Ackermann

Vor zahlreichen Gästen, darunter die Vertreter der örtlichen CDU und SPD sowie Ortsbürgermeister Thomas Gleichmann, erinnerte der Vorsitzende der FWL Wolfgang Zimmer, dass Freie Listen in Bretzenheim eine lange Tradition haben, deren Ursprung bis 1951 zurück reicht.

Als Urvater „unseren Freien Liste“, bezeichnet Zimmer Karl Schmidt vom Birkenhof. Ihm folgte Willi Ahles, der ab 1969 Ortsbürgermeister war. Erich Klein gehörte damals bereits dem Vorstand an. Auf Ahles folgte Otto Hoffmann. Nach dessen Tod übernahm Erich Klein die Führung dieser Liste, die bei der Kommunalwahl 1994 den Namen Freie Liste Klein führte. Da Klein aber auf Dauer keine personenbezogene Liste anführen wollte, wurde anlässlich der Kommunalwahl 1999 am 18. Februar die FWL Bretzenheim im Hotel „Grüner Baum“ gegründet und Klein zum Ersten Vorsitzenden gewählt.

Zimmer zeigte sich stolz und hocherfreut zugleich, dass im Rahmen der nun anstehenden Wahlen zum Gemeinderat sechs neue Mitglieder gewonnen wurden. Im weiteren Verlauf seiner Laudatio blickte der Vorsitzende auf die Vorgeschichte der Wählerliste zurück, wobei deutlich wurde, dass einige der heutigen Mitglieder die ein Ratsmandat haben, bereits in dritter Generation den „Freien“ angehören. Feierlich umrahmt wurden die Worte von Zimmer von dem jungen Bretzenheimer Nachwuchskünstler Jeremias Graf am E-Piano nicht nur mit der „Prelüde cis-Moll“ von Sergej Rachmaninow, der viel Beifall erhielt.

Einmal mehr standen Ehrungen und Ernennungen der Gründungsväter und Mitglieder durch Wolfgang Zimmer im Mittelpunkt. Unter Beifall ernannte Zimmer FWL-Urgestein Erich Klein zum Ehrenvorsitzenden und ernannte Gerhard Bischof für sein 55-jähriges Engagement sowie Karl-Hans Wagner der 30 Jahre dem Gemeinderat angehörte zu Ehrenmitgliedern. FWL-Gründungsmitglied Friedrich Gnewuch wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ebenso wie Udo Karst, Michael Kreuzer und Birgit Lent für 25 Jahre Zugehörigkeit mit Ehrenurkunden ausgezeichnet.

Letztlich belobigte Zimmer Vorstandsmitglied Angelika Seidel, „die bei uns alle Fäden in der Hand hält, und am Besten über alles Bescheid weiß. Ich genieße ihre hervorragende Arbeit und Vordenkerrolle. Mit ihr im Hintergrund ist es leicht Vorsitzender zu sein. Sie ist ein wahrer Segen für unsere Wählerliste“.