Archivierter Artikel vom 22.10.2018, 10:27 Uhr
Bad Kreuznach

Fünf Tonnen und 400 Kilo Kleidung für einen guten Zweck

Die Alterkleidersammlung der Kolpingsfamilie Rheinhessische Schweiz war ein voller Erfolg.

Foto: Kolpingsfamilie Rheinhessische Schweiz

Am 13. Oktober fand die dritte Altkleidersammlung der Kolpingsfamilie in der Pfarrgruppe Rheinhessische Schweiz statt. Angefangen hatte das Team um Ilse Kämmer vor zwei Jahren mit der Sammlung in Wöllstein und Siefersheim, um zu sehen, wie gut die Aktion von der Kolpingsfamilie und der Bevölkerung angenommen werden würde. Da es den rund zehn Aktiven mit vier Fahrzeugen damals schnell gelang, die Säcke in beiden Dörfern einzusammeln, wurde die Aktion schon im zweiten Jahr auf alle zehn Dörfer der Pfarrgruppe ausgedehnt. Im Vorfeld mussten für alle Dörfer ehrenamtliche Austräger für die Altkleidersäcke und das Infoblatt gefunden werden. Da es in allen Dörfern Männer und Frauen gab, die bereit waren, die Zettel mit den Säcken in jeden Briefkasten zu werfen, konnte die ehrenamtliche Sammlung für den guten Zweck, die sozialen Aufgaben des Kolpingwerkes in Deutschland und International, wieder in allen zehn Dörfern durchgeführt werden.

Als zentrale Sammelstelle diente das katholische St.Martinsheim in Siefersheim. Da am Samstag nicht alle Kleider abgeholt werden konnten, wurden diese dort dann noch einige Tage gelagert, bis dann ein größerer Transporter alle Säcke abholen konnte. Erfreulich war auch, dass sich zwei Geflüchtete aus Wöllstein an der Aktion mit viel Freude und Einsatz beteiligten. Ilse Kämmer und Marita Rößler, die für das leibliche Wohl aller Aktiven sorgte, waren mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden, das weitaus höher lag als im vergangenen Jahr. Insgesamt wurden fünf Tonnen und 400 Kilogramm eingesammelt. Die Kolpingsfamilie dankt allen Aktiven und den vielen Menschen, die Kleidersäcke gefüllt und zur Abholung bereit gelegt haben.