Archivierter Artikel vom 11.05.2021, 14:59 Uhr
Bad Kreuznach

Fortbildung zum Hygienebeauftragten erfolgreich bestanden

Zehn Mitarbeitende aus dem Geschäftsbereich Soziales haben den Abschlusstest bestanden und erhielten ihr Zertifikat zum Hygienebeauftragten in der Pflege.

Kerstin Lamb, Referentin Pflege und Hygiene überreicht Gabi Baum, Pflegefachkraft Diakonie-Sozialstation Kirchberg, das Zertifikat.
Kerstin Lamb, Referentin Pflege und Hygiene überreicht Gabi Baum, Pflegefachkraft Diakonie-Sozialstation Kirchberg, das Zertifikat.
Foto: Stiftung kreuznacher diakonie

Seit 2016 bildet die Fachgruppe Krankenhaushygiene und Infektionsprävention der Stiftung kreuznacher diakonie Hygienebeauftragte aus. Die Pflegekräfte erhalten theoretischen Unterricht durch die Hygienefachkräfte der Stiftung und den extern beratenden Krankenhaushygienikern der Uni Mainz. Die Fortbildung begann zunächst mit der Qualifizierung von Krankenhauspersonal, die gesetzlich vorgeschrieben ist und wurde seit 2020 für den Bereich Soziales geöffnet. „Wir sind sozusagen dem Gesetz voraus. Im Bereich Soziales gibt es keine gesetzlichen Vorschriften für den Einsatz von Hygienebeauftragten. Wir sehen aber den Bedarf und qualifizieren auch dort unsere Mitarbeitenden“, erklärt Kerstin Lamb vom Referat Pflege und Hygiene der Stiftung.

Die Fortbildung für die Mitarbeitenden im Bereich Soziales besteht aus fünf Modulen mit jeweils sechs Stunden Unterricht und einem praktischen Teil. Lerninhalte sind zum Beispiel: Hygienemanagement bei besonderen Krankheitsbildern, Schutzkleidung und -ausrüstung, Personalhygiene, Impfung und Desinfektion von Medizinprodukten, hygienische Händedesinfektion oder Abfall- und Wäscheversorgung.

Die Fortbildung im sozialen Bereich hat gegenüber der im Krankenhausbereich mehr Schwerpunkte im praktischen Bereich. Im Krankenhausbereich stehen dafür Themen wie Hygienemaßnahmen im Operationssaal oder der Endoskopie im Lehrplan. Die fertigen Hygienebeauftragten stehen im Alltag nicht alleine da. Bei fachlichen Fragen und auftretenden Problemstellungen sind Dr. Michael Sicker, Hygienebeauftragter Arzt des Geschäftsfeldes Soziales und Kerstin Lamb von der Hygiene immer ansprechbar und beratend tätig.