Bad Kreuznach

Finaltag beim Boule-Club Rheingrafenstein

Das Endrundenturnier des Tête-Cups (Einzelturnier) fand kürzlich bei teilweise herrlichem Sonnenschein und mit 21 Spielern im Boule-Park in Bad Münster am Stein statt.

Lesezeit: 1 Minuten
Das Foto zeigt (von links) Bernd Meyer-Kirschner (3. Platz), Petra Degen (1. Platz) und Elmar Breihof (2. Platz).
Das Foto zeigt (von links) Bernd Meyer-Kirschner (3. Platz), Petra Degen (1. Platz) und Elmar Breihof (2. Platz).
Foto: Boule-Club Rheingrafenstein

Nach sieben Vorrundenturnieren, bei denen jeweils fünf Spiele zu absolvieren waren, trafen sich die Besten, unterteilt in die erreichten Platzierungen von 1 bis 8, 9 bis 16 und 17 bis 21, zum Endrun-denabschluss. Aufgeteilt in Vierer-Gruppen galt es, sich unter den zwei Ersten für die Halbfinale zu platzieren. Nach zwei Spielen hatten in der Gruppe A alle Spieler 1:1 Punkte, so dass die letzte Runde entscheiden musste. Elmar Breihof setzte sich gegen Karl-Josef Flühr durch und Traudl Kirstein gegen Josef Klein. In der Gruppe A gab es einen 3:0 Durchmarsch von Petra Degen, Platz 2 sicherte sich Bernd Meyer-Kirschner. Die zwei Halbfinale waren überraschend klar im Ergebnis: Petra Kolberg schlug Traudl Kirstein und Elmar Breihof siegte gegen Bernd Meyer-Kirschner.

Das 51. Spiel an diesem Tag und somit das Endspiel, hatte es dann in sich; Elmar Breihof überrollte Petra Degen am Anfang und ging mit 8:0 in Führung. Nachdem er sich nun einige taktische Fehler erlaubte, kam der Kampfgeist von Petra. Sie startete eine vor fast 20 anwesenden Zuschauern niemals geglaubte Aufholjagd und lies Elmar Breihof keine Chance mehr – ein 13:8 Sieg und der Gewinn des Tête-Cups 2020 waren der verdiente Lohn.

Am Abend trafen sich alle Spieler, natürlich coronakonform, im Hotel Krone in Bad Münster am Stein. Neben einem guten Essen überreichte Karl-Josef Flühr als Turnierleiter die Geldpreise (alle eingenommenen Startgelder) und Sachpreise, die von der Sparkasse Rhein-Nahe, den Stadtwerken Bad Kreuznach, Ristorante Pizzeria Castello, Restaurant „Rhodos“, Hotel Naheschlößchen, dem MdI (Abt. 5) und Luigi Terriuolo gespendet wurden. Durch die Vielzahl der Preise konnten alle Platzierten etwas mit nach Hause nehmen.