Archivierter Artikel vom 04.06.2019, 08:51 Uhr
Bad Kreuznach

Europatag an der BBS TGHS

Good morning, bonjour, buenos dias, dzień dobry, god morgon – guten Morgen und herzlich willkommen Europa an der Berufsbildenden Schule Technik, Gewerbe, Hauswirtschaft und Sozialwesen (BBS TGHS).

Foto: BBS TGHS Bad Kreuznach

Polyglott begrüßten die stellvertretende Schulleiterin, Diana Heimann und Martin Kress, Studiendirektor bei der Schulleitung, das interessierte Auditorium im Foyer der Berufsbildenden Schule Technik-Gewerbe-Hauswirtschaft-Sozialwesen zum Europatag an der BBS TGHS und luden dazu ein, die Ergebnisse der vorangegangenen Europawoche eingehend zu studieren.

Unterschiedliche Schulformen und Bildungsgänge, von den Friseuren über die Berufsfachschule und höhere Berufsfachschule bis hin zum Technischen Gymnasium boten ein buntes Kaleidoskop an Themen rund um Europa dar. So rollte hier der Fußball als völkerverbindendes Element, religiöse Aspekte innerhalb Europas wurden beleuchtet und dort die Frage aufgeworfen, welche Wege Tiertransporte in der EU nehmen und wie es mit der E-Mobilität und dem Roaming in Europa bestellt ist. Wer gar sein Wissen im europäischen Kontext testen wollte, dem bot das Europa-Quiz hierzu eine gute Gelegenheit. Eine besonders kreative Verbindung zu Europa stellte das Friseurhandwerk her, das kunstvolle Steck- und Flechtfrisuren aus unterschiedlichen historischen Epochen zwischen Euroscheinen drapiert hatte.

Die Schülerin Eva Ender lüftete das Geheimnis und erläuterte, dass die auf der Rückseite der Euro-Scheine abgebildeten Brücken sowohl als Brücken zwischen den Epochen als auch als Brücken innerhalb Europas interpretiert werden können. Eine tolle Idee, kommentierte Heinz Wildgrube, der als unermüdlicher Europakoordinator an der BBS TGHS den europäischen Gedanken begeistert lebt. Unter seiner Federführung hat die BBS TGHS im Jahr 2010 mit dem Zug für Europa den Jugend-Karls-Preis errungen und strebt im nächsten Jahr die Rezertifizierung an. Seine Begeisterung für Europa sprang bei der Vorstellung der einzelnen Projekte als zündender Funke auf die anwesenden Schüler in Begleitung ihrer Lehrkräfte über. Jedes der vorgestellten Projekte, ob in Form von Plakaten oder als Power-Point-Präsentation, wurde reichlich mit Applaus bedacht. Sogar eine Aufführung von Schülern des Technischen Gymnasiums war zu bestaunen und machte Appetit auf den nächsten Glanzpunkt an der BBS TGHS, den künstlerischen Abend rund um den Krimi, der am 13. Juni, um 18.30 Uhr in der Aula der BBS TGHS stattfindet.

Um die Spannung aufrechtzuerhalten, wurde noch nicht verraten, wer im pittoresken Paris mit einem Schraubenschlüssel sein schändliches Werk beging. Getreu dem Motto mens sana in corpore sano wurde neben geistiger auch handfeste Nahrung geboten. Dass an diesem Vormittag niemand hungrig bleiben musste, ist den Schülern der Berufsfachschule 1, Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft, zu verdanken, die unsere Gäste, noch dazu gratis, mit europäischen Spezialitäten bewirteten. Mit der Ausrichtung des Europatages hat sich die BBS TGHS einmal mehr als leistungsstarke und zukunftsfähige Schule präsentiert, die Kopf, Hand und Herz auf innovative und kreative Weise miteinander zu verbinden vermag.

Zum Abschluss bedankten sich Diana Heimann und Martin Kress, stellvertretend für die Schulleitung, bei allen beteiligten Schülern sowie ihren Lehrkräften für die gelungene Veranstaltung und wünschten sich auch für das kommende Jahr viele gute Impulse, damit der Zug für Europa viele – und nicht nur Grenzen zwischen Ländern – überbrücken kann.