Bad Kreuznach

„Essen ist die Sprache der Emotionen“ – Milchbotschafterinnen zum Thema Interkulturalität geschult

Die Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz-Saar (Milag) lud ihre Schulmilchbotschafterinnen zu einer Fortbildung über interkulturelle Ernährung mit Ursula Becky (interkulturelle Trainerin) nach Bad Kreuznach ein.

Foto: Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz-Saa

Jeder Mensch besitzt seine eigene Kultur, die durch Herkunft, Familie, Charakter und vieles mehr geprägt ist. Deshalb können Erkenntnisse, die aus dem Arbeitskreis gezogen werden, leicht ins Leben übertragen werden, selbst wenn man selten mit Menschen aus einem anderen Herkunftsland zusammentrifft. Natürlich erschwert die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Ethnien das Zusammenleben. In jedem Land gibt es unausgesprochene Regeln und Tabus, an die sich jeder hält ohne sie zu thematisieren – dies ist auch gar nicht nötig, man ist damit aufgewachsen. Menschen aus anderen Ländern haben es dann jedoch schwer durchzublicken und sich „richtig“ zu verhalten.

Ursula Becky lud die Gruppe auf interaktive Weise dazu ein, einmal die Blickrichtung zu wechseln. Eine besonders anschauliche Übung dazu ist, wenn man sich bemüht, typisch deutsche Feste (wie Fastnacht oder das Oktoberfest) aus der Perspektive eines Nicht-Deutschen zu betrachten. Bei vielen Aha-Momenten kamen Austausch und Diskussion nicht zu kurz. Das Thema Ernährung eignete sich dabei wunderbar, um den eigenen Horizont zu erweitern. Essen ist die Sprache der Gefühle und ein sensibler Bereich, der in Kulturen tief und fest verwurzelt ist.