Bad Kreuznach

Erstklässler freuen sich über Frühstücksboxen und Bewegungspakete von innogy Westenergie

Energieunternehmen überrascht erneut über 60 Grundschulen in den Landkreisen Bad Kreuznach, Mainz-Bingen und im Rhein-Hunsrück-Kreis.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: innogy Westenergie

Der erste Schultag ist eine besonders aufregende Sache. Die Erlebnisse sind so intensiv und eindrucksvoll, dass sich selbst viele Erwachsene noch an den eigenen großen Tag erinnern. Alles ist aufregend, interessant und neu. Prall gefüllte, meist selbstgebastelte Schultüten. Es ist eine andere Welt, in die die Kinder an diesem Tag eintauchen. Und auf den Start folgt schon bald der erste Unterricht. innogy Westenergie gibt den Erstklässlern etwas mit auf den Weg.

„Zum Lernen brauchen Schüler viel Energie und ausreichend Bewegung. Mit den Frühstücksboxen und Bewegungspaketen möchten wir genau das unterstützen“, erklärt Joachim Busch, Leiter der Region Rhein-Nahe-Hunsrück bei innogy Westenergie. In der ersten Woche nach dem Start des neuen Schuljahrs dürfen sich Erstklässler an über 60 Grundschulen über Frühstücksboxen und Bewegungspakete von innogy Westenergie freuen. Genau 1064 Brotdosen und 81 Bewegungspakete verteilte das Energieunternehmen an Kinder in den Landkreisen Bad Kreuznach, Mainz-Bingen und im Rhein-Hunsrück-Kreis.

In der Frühstücksbox von innogy Westenergie und 3malE finden die Schüler einen Schreiblernstift, ein Heftchen mit einer spannenden Energiegeschichte, gesunden Rezepten und Basteltipps sowie ein Mini-Wasserlabor. Die Bewegungspakete wiederum beinhalten verschiedene Module wie einen Softfußball, ein Sprungseil und vieles mehr, genügend Material, um die gesamte Schulklasse während der Pausen zum aktiven Spielen anzuregen. Erfahrungen zeigen, dass eine gesunde Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft wesentliche Bausteine einer gesunden frühkindlichen Entwicklung sind.

„Die Nachfrage an den Grundschulen ist seit Jahren erfreulich hoch, gesunde Ernährung und Bewegung an der frischen Luft spielen weiterhin eine wichtige Rolle“, erklärt Projektleiterin Iris Ridder. „Es ist schön zu sehen, dass wir einen Impuls für die gesunde Entwicklung der Mädchen und Jungen setzen können.“ Für innogy Westenergie hat die Überraschungsaktion inzwischen Tradition: Seit 2006 haben Erstklässler über 863.600 Frühstücksboxen und seit 2015 auch 5600 Bewegungspakete erhalten. Das Engagement ist Teil der konzernweiten Bildungsinitiative 3malE.