Archivierter Artikel vom 06.07.2022, 10:07 Uhr
Idar-Oberstein

Erste Informationsfahrt nach Berlin

Die erste Informationsfahrt nach Berlin des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Joe Weingarten mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus seinem Wahlkreis war ein gelungener Auftakt.

Dr. Joe Weingarten mit der Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis.
Dr. Joe Weingarten mit der Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis.
Foto: Büro Weingarten

Der SPD-Bundestagabgeordnete Dr. Joe Weingarten hatte nach zwei Jahren Corona-Pandemie nun endlich die Möglichkeit wieder Besuchergruppen nach Berlin einzuladen. Insgesamt 150 Personen, aufgeteilt auf drei Fahrten von jeweils bis zu 50 Mitreisenden, können pro Jahr daran teilnehmen. Knapp 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis nahmen an einem abwechslungsreichen Programm in der Bundeshauptstadt teil.

Nach der Anreise mit dem Bus folgte ein Rundgang auf dem Pariser Platz und durch das Brandenburger Tor. Von dort aus ging es zur Besichtigung des Deutschen Bundestages, wo die Teilnehmer alles über das Parlament erfuhren. Die folgenden Tage waren geprägt von Besuchen verschiedener Gedenkstätten, Museen und einer ausgiebigen Stadtrundfahrt durch Berlin. Während eines Treffens mit Weingarten gab dieser nochmal zusätzlich interessante Einblicke in seine Arbeit als Abgeordneter. Nach vier Tagen ging es für die Reisegruppe mit bleibenden Eindrücken wieder zurück in das Naheland und den Hunsrück. „Ich bedanke mich bei dem Idar-Obersteiner Busunternehmen Smaragd und Rubin Reisen für den sicheren Transport nach Berlin und wieder zurück in den Wahlkreis. Es war mir ebenfalls ein Anliegen, ein lokales Unternehmen zu unterstützen“, so Weingarten.

Die Programme werden vom Bundespresseamt und Weingartens Wahlkreisbüro in Idar-Oberstein vor jeder Fahrt neu zusammengestellt, sodass ein individueller Ablauf entsteht. „Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit an einer Fahrt teilzunehmen. Dazu reicht es, mit meiner Mitarbeiterin Sonja Mzyk in meinem Wahlkreisbüro in Idar-Oberstein Kontakt aufzunehmen. Beeilen lohnt sich, da die Informationsfahrten schnell ausgebucht sind“, erklärt Weingarten abschließend.

Pressemitteilung: Büro Weingarten