Roxheim

Erlös aus Latwerch-Fest geht an Frauen in Not

SPD Roxheim übergibt 1150 Euro an Frauenhaus und Café Bunt.

Lesezeit: 2 Minuten
Auf dem Bild sind (von rechts) Vorsitzender Michael Schaller, Frank Bellmann, Doris Häfner-Kairo, Karin Diehl, Beate Berg und Petra Wolf zu sehen.
Auf dem Bild sind (von rechts) Vorsitzender Michael Schaller, Frank Bellmann, Doris Häfner-Kairo, Karin Diehl, Beate Berg und Petra Wolf zu sehen.
Foto: SPD Ortsverein Roxheim

Eine der wichtigen Institutionen in der Region ist der Verein „Frauen Helfen Frauen“ in Bad Kreuznach, der seit 1988 Schutz und Unterstützung für Frauen und deren Kinder, die von Gewalt in engen sozialen Beziehungen betroffen sind, durch verschiedene Angebote bietet. Neben der Fachberatungsstelle und der Interventionsstelle ist es das Frauenhaus Bad Kreuznach, dass als Schutzort für Betroffene dient. Auch in diesem Jahr waren sich die Genossinnen und Genossen des SPD Ortsvereins Roxheim einig: Ein Teil des Erlöses aus der Latwerch-Veranstaltung sollte wieder an wichtige Einrichtungen gehen, die sich gerade um Frauen in Not kümmern.

Vorsitzender Michael Schaller hatte die Leiterin des Frauenhauses Bad Kreuznach, Petra Wolf und Doris Häfner-Kairo als Vertretung des Café Bunt zur Spendenübergabe ins Roxheimer Weingut Heil eingeladen. Das Bad Kreuznacher Frauenhaus nimmt Frauen auf, die von Gewalt im häuslichen Umfeld betroffen sind. Gewalt in engen sozialen Beziehungen trifft nach einer statistischen Erhebung in Deutschland jede vierte Frau zwischen dem 16. und 65. Lebensjahr. Sie reicht von der Androhung von Gewalt bis hin zum Tötungsversuch und hat gerade in der Corona-Pandemie und unter der aktuellen Situation der Energiekrise und der damit verbundenen erheblichen Kostensteigerungen für die Haushalte zugenommen.

Zur Leitung des Frauenhauses besteht seit einigen Jahren schon ein Kontakt. „Wir unterstützen sehr gerne die Arbeit der Betreuerinnen im Frauenhaus durch finanzielle Mittel“, so Ortsvereinsvorsitzender Michael Schaller, der gemeinsam mit Beate Berg, Karin Diehl und Frank Bellmann in diesem Jahr 850 Euro an Petra Wolf überreichen konnte. Gerne wurde auch wie in den vergangenen Jahren eine Kostprobe des leckeren Latwerch von den Roxheimer SPD`lern überreicht. „Bereits in diesem Jahr konnten wir eine Wochenendfreizeit für unsere Frauen und die Kinder finanzieren. Dies ist sehr gut angekommen, und wir möchten auch im kommenden Jahr den Betrag dafür verwenden“, so die Leiterin des Frauenhauses Petra Wolf.

Eine weitere finanzielle Förderung in Höhe von 300 Euro erhielt auch die Vertreterin des Café Bunt, Doris Häfner-Kairo, das sich in anderer Form, mit einem ambulanten Angebot für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen und Frauen in Not, wendet. Dieses Angebot ist gedacht für Frauen, die auf der Straße oder in Notsituationen leben, die in Einrichtungen untergebracht sind, an Frauen, die wohnungslos waren und Frauen, die von Sucht oder psychischer Erkrankung betroffen sind, und bietet Tagesaufenthalte und einen Frauentreff als eine Kontakt- und Anlaufstelle für Frauen. Auch wird eine Notschlafstelle für Frauen, die sich in sonstigen akuten Notsituationen befinden, angeboten. „Die insgesamt 1150 Euro aus dem Latwerch-Erlös sind auch eine kleine Anerkennung für das Engagement, dass in den beiden Einrichtungen für Frauen in Not gezeigt wird“, so Michael Schaller.

Pressemitteilung: SPD Ortsverein Roxheim

Archivierter Artikel vom 01.12.2022, 16:02 Uhr