Archivierter Artikel vom 04.08.2021, 07:51 Uhr
Hüffelsheim

Ehrungen beim SPD-Ortsverein in Hüffelsheim

Die Ehrungen langjähriger und engagierter Mitglieder während der jüngsten Jahresversammlung im Gasthaus „Zur Sonne“ war eine der letzten Amtshandlungen von Jochen Fiscus in seiner Funktion als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.

Jochens Fiscus (links) ehrte noch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins langjährige, engagierte Mitglieder: Rolf Lips, Herbert Cuno und Manfred Wohlleben (von rechts). Auch Fiscus selbst gehörte zu den Geehrten.
Jochens Fiscus (links) ehrte noch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins langjährige, engagierte Mitglieder: Rolf Lips, Herbert Cuno und Manfred Wohlleben (von rechts). Auch Fiscus selbst gehörte zu den Geehrten.
Foto: Reinhard Koch

Er hatte die Urkunden samt Goldener Ehrennadeln mitgebracht für Rolf Lips, Manfred Wohlleben und auch für Ute Emrich, die allerdings verhindert war an der Versammlung teilzunehmen. Herbert Cuno verdiente sich die Urkunde und die Silberne Ehrennadel für 25-jährige Treue zur SPD. Und da war noch eine weitere verdiente Persönlichkeit, Jochen Fiskus selbst. Die eigene Urkunde ließ er auf dem Tisch liegen, in aller Bescheidenheit. Seinen steilen kommunalpolitischen Werdegang skizzierte er indes in aller Kürze. Eintritt in die SPD 1996 und gleich Vorstandsmitglied geworden. 1999 erreichte er ein Gemeinderatsmandat und 2002 wurde er Erster Beigeordneter unter Ortsbürgermeister Rolf Lips, dessen Nachfolger er zwei Jahre später wurde. Im gleichen Jahr erhielt Fiscus auch ein Mandat für den VG-Rat. Aus beruflichen Gründen gab er nun das Amt des Ortsbürgermeisters und auch das des SPD-Vorsitzenden ab.

Die kommunalpolitische Vita von Rolf Lips ist ebenso lang. Zweiter und Erster Vorsitzender des Ortsvereins, Schriftführer, acht Jahre Erster Beigeordneter, zwölf Jahre Ortsbürgermeister. Rolf Lips habe sich große Verdienste um seine Heimatgemeinde erworben, so Fiscus. Immer noch aktiv sei er im Friedhofsteam zur Unterstützung der Gemeindearbeiter. Aus der Vorstandsarbeit herausgehalten habe sich indes Manfred Wohlleben, trotz aller Treue zum SPD-Ortsverein. Er war und ist vielmehr sehr engagiert gebunden in der Vereinsarbeit der SGH, lobte Fiscus. Einmal ließ sich Wohlleben in den Gemeinderat wählen. Ute Emrich zeichnete sich besonders aus in ihren Funktonen als Erste Beigeordnete und als Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungsvereins. Und als „Dauerbeisitzer“ im Vorstand und mit vielen schönen Erinnerungen gehe Herbert Cuno in die SPD-Vereinsgeschichte ein, auch als Wanderwart, Fahrradtourexperte und als Hobbykoch. (khr)