Archivierter Artikel vom 02.12.2019, 17:23 Uhr
Bad Sobernheim

Ecuador – ein facettenreiches Paradies

Ein Paradies fand die Gruppe der VHS Bad Sobernheim Ende Oktober bis Mitte November bei der außergewöhnlichen und abwechslungsreichen Reise durch das Hochland, das Amazonasgebiet und natürlich den Galapagosinseln von Ecuador vor.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: Volkshochschule Bad Sobernheim

Die unerwartete Top-Infrastruktur und die Sauberkeit aller Orts versetzte die Gruppe ebenso in Staunen wie die Freundlichkeit, Offenheit und Gelassenheit der Menschen. Alles geht mit Ruhe und Gelassenheit einher, was sich natürlich auch auf die relativ große Gruppe auswirkte.

Foto: Volkshochschule Bad Sobernheim

Tranquilo (ruhig bleiben) war das Zauberwort während der gesamten Reise. Mit dieser Einstellung konnte die Gruppe ganz entspannt auf den Spuren von Alexander von Humboldt wandeln. Sei es die Hauptstadt Quito mit ihrer kolonialen Altstadt, die Reise entlang der „Alleen der Vulkane“, die Fahrt mit der Andenbahn, in den ausgedehnten Regenwäldern des Amazonasbeckens oder auch das Stadterlebnis in der von spanisch-indianischen Architektur geprägtem UNESCO- Weltkulturerbe-Stadt Cuenca.

Schneebedeckte Vulkane und die üppige Vegetation beeindruckten die Gruppe täglich. Ein besonderes Ereignis für die Gruppe war es auch die Kräfte auf der Äquatorlinie zu testen. Einigen gelang es ein rohes Ei auf einen Nagel zu stellen. Ein weiterer Höhepunkt war dann der Flug zu den Galapagosinseln auf denen die Gruppe für sechs Tage auf den Spuren von Charles Darwin die Natur pur erleben durfte.

Unzählige Blaufußtölpel, Fregattvögeln, Pelikane, Meerechsen, Seelöwen, Riesenschildkröten in freier Natur ohne Massentourismus zu erleben war ein großes Geschenk für die Gruppe. Täglich konnte vom Boot aus geschnorchelt werden und viele hatten das Glück mit Schildkröten, kleinen Haien oder Rochen, bunten Fischschwärmen oder auch Wasserechsen zu schwimmen. Diese Reise war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis und einige wollen auch dabei sein, wenn es in zwei Jahren wieder mit der (Volkshochschule) VHS Bad Sobernheim nach Ecuador geht.