Archivierter Artikel vom 23.09.2021, 13:34 Uhr
Bad Sobernheim

Disibod-Realschule plus Bad Sobernheim feiert Willkommensgottesdienst

Kürzlich feierten die Fünftklässler der Disibod-Realschule plus Bad Sobernheim mit einem Gottesdienst ihren Start an der DRS.

Foto: Disibod-Realschule plus Bad Sobernheim

Pfarrer Christian Wenzel begrüßte gemeinsam mit der Religionslehrerin Nina Diegel die Mädchen und Jungen der Klassen 5a, b und c sowie die Schulleiterin Jutta Nitze und den Konrektor Markus Kuproth. Schwungvoll begann der Gottesdienst mit dem Bewegungslied „Einfach spitze, dass du da bist“, das von Frau Diegel vorgesungen und von Musiklehrer Mark Merritt an der Gitarre begleitet wurde.

Foto: Disibod-Realschule plus Bad Sobernheim

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand die Geschichte um den Mönch Disibod aus Irland, dem Namensgeber der Schule. Die Schülerinnen Lilly Voigt und Rachel Druck aus der Klasse 6a spielten in einem kleinen Theaterstück die Geschichte um den Namensgeber Disibod nach. Disibod (Lilly) und sein Freund Andreas (Rachel) wanderten aus dem fernen Irland bis zum Zusammenfluss zweier Flüsse, der Nahe und dem Glan. Es war ein sehr langer und beschwerlicher Weg, bis beide endlich den Disibodenberg erreicht hatten. Hier sind sie dann geblieben, denn der Wanderstab, den Disibod in die Erde steckte, ergrünte und wuchs prächtig. Entsprechend der Geschichte dürfen auch die neuen Fünftklässler an der DRS „Wurzeln schlagen“ und als neue Klassengemeinschaft zusammenwachsen, in der jedes einzelne Kind seine eigenen Stärken und seine Persönlichkeit entwickeln kann.

Die Fürbitten, gelesen von Jan Faber und Nils Pyrek (beide aus der Klasse 6b), Lena Voigt und Jan Hargesheimer sowie das Bewegungslied „Halleluja, preiset den Herrn“ rundeten den Gottesdienst ab. Damit den Mädchen und Jungen dieser Einschulungsgottesdienst auch noch lange im Gedächtnis bleiben wird, erhielt jedes Kind einen Filzanhänger in Form eines Blattes für die Schultasche oder das Mäppchen. Das Blatt erinnert symbolisch an den ergrünten Wanderstab und die Geschichte Disibods und ist ein Erkennungszeichen für die SchülerInnen der DRS.