Bad Sobernheim

„Die Wildkammer“ überzeugt erneut die Juroren

Foto: privat

Wild- und Feinkost-Fleischerei freut sich über Auszeichnung beim Wettbewerb „Meisterstücke – Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur“.

Lesezeit: 1 Minute

Handwerkliche Qualität ganz besonders in herausfordernden Zeiten: „Die Wildkammer – Wild- und Feinkost-Fleischerei“ wurde von der Jury des Wettbewerbs „Meisterstücke – Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur“, erneut für herausragende Qualität ausgezeichnet.

Foto: privat

Die Wildfrikadelle nach Keltenart (mit Bertram, Quendel, Salbei, Beifuß und Fenchel) erhielt die Höchstpunktzahl und damit die Goldmedaille. Mit dieser Auszeichnung für den Erhalt der regionalen Vielfalt bei Fleisch und Wurst hat „Die Wildkammer“ auch das Recht erworben, den Titel „Wir sind bei den Besten“ im Rahmen der „Meisterstücke – Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur 2022“ zu führen. Dieser Wettbewerb im Fleischerhandwerk fand am 11. und 12. März statt, und 119 Teilnehmer hatten bei der deutschlandweit ausgeschriebenen Prüfung knapp 750 Proben aus eigener handwerklicher Herstellung angemeldet. Die Juroren des Fleischerverbands prüften die Produkte anhand umfangreicher Kriterien, vor allem aber anhand des Geschmacks.

„Mit dieser weiteren Auszeichnung wurde erneut unser Streben nach herausragender Qualität in rein handwerklicher Herstellung belohnt. Das motiviert uns einerseits, andererseits haben unsere Kunden die Gewissheit, dass die Qualität unserer Produkte auf gleichbleibend hohem Niveau ist. Mein Dank geht an mein ganzes kreatives Team, ohne das solche Leistungen nicht möglich sind“, freut sich Metzgermeisterin Petra Nieding, Fleisch-, Wurst- und Schinkensommelière sowie zertifizierte Traiteurin (HWK).

Die Wildkammer hat damit von 2012 bis heute insgesamt 175 Goldmedaillen und 15 Siegerpokale bei renommierten Leistungswettbewerben erhalten. Außerdem ist die Metzgerei mit ihren Produkten zweimalige Gesamtsiegerin der die „Deutschen Wildwurst Meisterschaft“ 2016 und 2019.