Archivierter Artikel vom 27.09.2018, 13:47 Uhr
Asbach

Die Spuren der Eisenhütten-Dynastie entdecken

Der Lokalhistoriker und Pfarrer Erik Zimmermann referierte über Carl Ferdinand Stumm auf der Asbacher Hütte.

Lesezeit: 1 Minuten
SONY DSC
SONY DSC
Foto: Pfarrer Erik Zimmermann

Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz, der in diesem Jahr unter dem Motto „Industriekultur“ seht, hielt der Lokalhistoriker und Pfarrer Erik Zimmermann auf der Asbacher Hütte einen Vortrag über Carl Ferdinand Stumm (1836 bis 1901). Zu dem Vortrag an historischer Stätte kamen viele interessierte Zuhörer. Untermalt wurde er mit Klaviermusik aus der Zeit, vorgetragen durch den Kreiskantor und Projektleiter Roland Lißmann und den Pianisten Thomas Layes. Stumm pflegte enge Beziehungen zur Asbacher Hütte, wo er 1860 Ida Böcking heiratete. Das Hüttengut nutzte Stumm nach der Stilllegung des Werkes als Sommerfrische. Dann kam es über Friedrich von Bodelschwingh an die Kreuznacher Diakonie, die es noch heute nutzt.

In seinem Vortrag beschrieb Zimmermann Carl Ferdinand Stumm als Politiker, Antisozialisten und Protestanten. Stumm war Antisozialist aus Überzeugung, aber auch Sozialpolitiker aus Überzeugung. Das System Stumm setzte auf die persönliche Beziehung zwischen Unternehmer und Arbeitern. Eine Einflussnahme durch außen, durch Staat oder Gewerkschaften, lehnte Stumm ab. Stumm betrieb eine vorbildliche betriebliche Fürsorgepolitik, vergleichbar mit Krupp in Essen, verlangte dafür aber den absoluten Gehorsam seiner Arbeiter. Von 1895 bis 1898 gehörte Stumm zu den engsten Beratern des Kaisers. Als der Vater der Industrialisierung starb, ging mit ihm eine Ära zu Ende.

Die Traumschleife Stumm-Eisenhütten-Weg lädt dazu ein, sich auf die Spuren der Eisenhütten-Dynastie Stumm mit Wurzeln im kleinen Hunsrückort Sulzbach zu begeben. Entlang des Weges gibt es viele interessante Informationen zur Bedeutung der Familie Stumm für die industrielle Entwicklung der Region und darüber hinaus. Die Texte und Fotos der Info-Tafeln an der Traumschleife wurden überwiegend von Pfarrer Zimmermann geschrieben und zusammengestellt.

Infos zum Wanderweg im Internet unter www.vg-rhaunen.de, www.edelsteinland.de und www.saar-hunsrueck-steig.de. Insidertipp: Gerade zur Herbstzeit ist die Traumschleife „Stumm-Eisenhütten-Weg“ besonders reizvoll, da einige Pfade durch herbstlich gefärbte Laubwälder führen.