Archivierter Artikel vom 15.06.2018, 08:37 Uhr
Bad Sobernheim

Die Borreliose Selbsthilfegruppe verabschiedet sich

Das Ziel ist nach zehn Jahren erreicht: Großer Dank an die Initiatorin Dr. Helge Dhonau-Hermberg.

Der Initiatorin der Borreliose Selbsthilfegruppe Dr. Helge Dhonau-Hermberg wurde mit Präsenten gedankt.
Der Initiatorin der Borreliose Selbsthilfegruppe Dr. Helge Dhonau-Hermberg wurde mit Präsenten gedankt.
Foto: Borreliose Selbsthilfegruppe

Ab Juli 2018 steht die Borreliose Selbsthilfegruppe Bad Sobernheim nicht mehr zur Verfügung. Die Selbsthilfegruppe wurde im Juli 2008 von Dr. Helge Dhonau-Hermberg ins Leben gerufen, nachdem sich in ihrer Praxis die Fälle der Borreliose – Neu- und Chronisch-Erkrankten – drastisch erhöhten.

Die Leitung der Selbsthilfegruppe übernahmen Maria Schäfer und Hubert Collet. Das gemeinsame Ziel war: Für ein paar Jahre Aufklärung, Umgang und Therapie bezüglich der bestehenden Erkrankung beziehungsweise der Borreliose-Neuinfektion zu vermitteln. Die Akzeptanz und Resonanz in diesen Jahren war überwältigend. Mit der Schließung der Praxis Dr. Dhonau-Hermberg in 2018 sowie der daraus resultierenden Neuvermietung des Gruppenraums fiel die Entscheidung für das Ende der Selbsthilfegruppe leicht. Die Selbsthilfegruppe lebte quasi von der medizinischen Beratung durch Dr. Dhonau-Hermberg, Betroffene vom Hunsrück über Mainz bis nach Kaiserslautern waren keine Seltenheit.

Maria Schäfer und Hubert Collet bedankten sich bei der Initiatorin mit einem Präsent. „Das Ziel wurde erreicht“, so Schäfer und Collet. Zum Abschied geben beide den Teilnehmern der Selbsthilfegruppe ein „Werden oder bleiben Sie gesund!“ mit auf den Weg.