Bad Kreuznach

CVJM stellt sich den neuen Herausforderungen

Coronabedingt konnte erst kürzlich die Mitgliederversammlung des CVJM (christlicher Verein junger Menschen) Bad Kreuznach stattfinden. Mit gebührendem Sicherheitsabstand trafen sich die Besucher im evangelischen Gemeindehaus in Bad Münster.

Lesezeit: 2 Minuten

Der erste Vorsitzende des Vereins, Rolf Lorenz, begrüßte die Anwesenden mit einer kurzen biblischen Einleitung, ehe dann die einzelnen Gruppenleiter über ihre Arbeit berichteten. Bis in den März konnten zahlreiche Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt werden, so etwa mehrere Kletterevents am Turm der Matthäuskirche, die Bibelschifffahrt auf dem Rhein, Mitwirkung beim Jahrmarkt und Weihnachtsmarkt sowie zahlreiche weitere Aktionen. Danach mussten sämtliche Veranstaltungen eingestellt werden. Der Leiter der Kletterabteilung, Manfred Pusch, berichtete über zaghaften Neubeginn seit Ende der Sommerferien. Im Freien konnte mit wenigen Kindern der Kletterbetrieb wieder aufgenommen werden. Der Boulder-Raum ist aber weiterhin geschlossen, das ist besonders schade, wenn es nun draußen kälter wird. Pusch hofft, dass es hier eine gute Lösung geben wird. Der Mädchenkreis konnte sich nun auch wieder treffen, teils privat und meist im Freien.

Leiterin Christel Niebergall freut sich, dass sie nun von Finja May unterstützt wird und ist optimistisch, was die kalte Jahreszeit betrifft. Es sind schon flexible Lösungen ins Auge gefasst. Auch der Posaunenchor hat in den Räumen der Liebenzeller Gemeinde wieder mit den Proben begonnen. Hierbei sind natürlich die Rheinland-pfälzischen Abstandsregeln sowie die Vorgaben eines Positionspapiers der Landeskirche zu beachten. Aber Volker Wiest hofft, dass auch bald wieder das Gemeindehaus der Matthäusgemeinde für die CVJM-Arbeit genutzt werden kann. Bei aller nötigen Rücksicht auf die Gesundheit muss auch die Fürsorge für die seelischen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen nicht aus den Augen verloren werden. „Was not tut, ist auch Seelsorge und Fürsorge für andere, besonders Kinder und Jugendliche“, so formulierte es ein Versammlungsbesucher.

Kassenführer Thomas Niebergall konnte einen sorgfältig erstellten Bericht vorlegen. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Matthäusgemeinde und andere Spenden kann der Verein seine Aufgaben weiterhin wahrnehmen. Allerdings sollten immer wieder neue Mitglieder geworben werden. Neuwahlen waren keine nötig, lediglich wurde Elke Schowalter als Kassenprüferin erneut bestätigt. Die harmonische Versammlung endete mit Gebet und Segen sowie dem Wunsch mit allen Kräften weiterhin für junge Menschen da zu sein.

Der CVJM bietet ab sofort eine Jungbläser-Ausbildung für Anfänger oder Wiedereinsteiger aller Altersstufen an. Nähere Informationen per E-Mail an info@cvjm-badkreuznach.de oder Telefon 0152/219 177 24.