Archivierter Artikel vom 11.02.2020, 14:56 Uhr
Bad Kreuznach

Clownin Rosina war zu Gast in der Don-Bosco-Schule

Was passiert, wenn eine Clownin in der Bad Kreuznacher Don-Bosco-Schule ihr aktuelles Theaterstück aufführt? Es tobt die Turnhalle.

Lesezeit: 1 Minuten
Clownin Rosina bezaubert die Schüler der Don-Bosco-Schule.
Clownin Rosina bezaubert die Schüler der Don-Bosco-Schule.
Foto: ClownWerk

Das geschah auch letzten Mittwoch, als Clownin Rosina, alias Sigi Karnath, ihr Stück „Rosina und das verflixte Paket“ in der Don-Bosco-Schule spielte. „So gelingt es unseren Kindern und Jugendlichen mit geistigen Beeinträchtigungen an kulturellen Angeboten teilzunehmen“, sagte Konrektor André Vogt. In enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein, Eltern und Kollegen organisiert er einmal im Jahr ein musikalisch-kulturelles Event.

Die Vorfreude war immens als die 60 Schüler die Turnhalle betraten. Mit tosendem Applaus weckten sie Clownin Rosina aus ihrem Schlaf. Verstrubbelt betritt sie im Bademantel die Bühne. Der erste Augenaufschlag gilt dem begeisterten Publikum. Große Empathie ist zu spüren, denn in vielen Dingen sind sich die Figur des Clowns und Kinder, mit oder ohne geistigen Beeinträchtigungen, ähnlich: sie sind neugierig, ungehemmt und von Herzen erfreut. Und somit ist das Publikum von Beginn an Teil der Show. „Die Stimmung war sofort da. Das fand ich für unsere Gruppe sehr beeindruckend“, so Helga Evers vom Förderverein der Don-Bosco-Schule, der dieses Event möglich machte. Rosina entdeckt in ihrem Paket sonderbare Dinge. Kann die Clownin wirklich zaubern? Sie zieht das Publikum in ihren Bann und teilt mit ihnen Enttäuschung und Begeisterung gleichermaßen. Nach gescheitertem Zaubertrick wird sie von Schülerin Emily Lankeit tatkräftig unterstützt. Schließlich rufen alle laut im Chor „Simsalabim!“ und ein Wunder geschieht.

Das Gastspiel wurde durch die Aufführungsförderung des Landesverbands professioneller freier Theater Rheinland-Pfalz unterstützt.