Archivierter Artikel vom 20.10.2021, 11:37 Uhr
Bad Kreuznach

Camper trafen sich zum „Abzelten“ in Kehl am Rhein

Obwohl viele Camper längst auch im Winter unterwegs sind, wird im Herbst „abgezeltet“.

Dieses Jahr war es auch so, obwohl ja durch Corona dieses Jahr viel zu wenige Campingtage hatte. Aber „Abzelten“ ist nun einmal Tradition und wer will macht auch danach noch Ausfahrten. Durch noch recht grüne Wälder reisten die Mitglieder des Camping-Club Bad Kreuznach nach Kehl am Rhein. Bei moderatem Herbstwetter konnte am Sonntag sogar die bei den Campern gewohnte „lange Tafel“ mit Kaffee und Kuchen im Freien stattfinden. 32 Familien hatten sich zu dem, trotz Corona-Einschränkungen bunten und vielseitigen Programm, auf dem Campingplatz in Kehl eingefunden. Am Samstagabend gab es ein Schätzspiel, Montag fand das traditionelle Club-Bouleturnier statt und der Dienstag endete mit einer lustigen Spaßtombola. Am Mittwoch hatte der Club zum Grillen eingeladen. Viele Camper unternahmen Ausflüge ins nahe Elsass, nach Straßburg oder Offenburg. Rund um Kehl gibt es da ungezählte Möglichkeiten, die von vielen genutzt und genossen wurden. Vormittags gab es täglich ein Gymnastikangebot, das von immer mehr Campern geschätzt und angenommen wurde.

Auf diese Weise vergingen die Tage wie im Flug und am Abend trafen sich dann alle im Clubraum des Campingplatzes wieder. So ging auch dieses „Abzelten“ mit viel Spaß und gemeinsamen Unternehmungen viel zu schnell zu Ende. Am Sonntagmorgen bei der Verabschiedung bedankte sich die Erste Vorsitzende Brigitte Michalski bei allen Beteiligten für ihre Teilnahme und ganz besonders bei allen Helfern für ihre Arbeit und erinnerte an die nächsten Clubtermine. Nach dem traditionellen Singen des Abschiedsliedes „Nehmt Abschied Brüder“ begaben sich die Camper auf den Heimweg. Die schönen gemeinsamen Stunden und der Anblick der leuchtend bunten Herbstwälder werden den Campern sicher noch für längere Zeit im Gedächtnis bleiben.