Archivierter Artikel vom 13.08.2018, 09:43 Uhr
Bad Kreuznach

Bürgermedien sind wichtiger Grundpfeiler demokratischer Mitbestimmung

Der neue Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Dr. Marc Jan Eumann besucht nahe TV.

Foto: naheTV

Menschen in der Region die Möglichkeit zu geben selbst Videoproduktionen zu gestalten und damit Medienöffentlichkeit zu schaffen – das ist das Ziel von naheTV. Einen Eindruck vom vielfältigen Engagement des Bürgersenders an der Nahe erhielt der Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK), Dr. Marc Jan Eumann, bei seinem Besuch anlässlich des BürgerMedienDialogs am vergangenen Dienstag. Im Gespräch mit den Vorständen der beiden Trägervereine aus Bad Kreuznach und Idar-Oberstein sowie Produzentinnen und Produzenten standen vor allem die Menschen hinter dem vielfältigen Programm, deren Erlebnisse und Beiträge im Mittelpunkt.

Foto: naheTV

„Demokratie lebt von den Menschen, die sie mitgestalten“, betonte LMK-Direktor Eumann. „Bürgermedien sind mit ihrem Angebot in der jeweiligen Region ein wichtiger Grundpfeiler demokratischer Mitbestimmung. Beim BürgerMedienDialog möchte ich die Vielfalt und Regionalität der einzelnen Trägervereine im persönlichen Gespräch kennenlernen, um die Offenen Kanäle in Rheinland-Pfalz zu stärken.“

naheTV ist der Offene Kanal für die Naheregion und wird von den Trägervereinen Idar-Oberstein und Bad Kreuznach betrieben. Der Bürgersender unterstützt Menschen, die ihren eigenen Videobeitrag produzieren wollen und ermöglicht damit Teilhabe am Mediengeschehen und der Gestaltung lokaler Öffentlichkeit. Die für die Produktion von Videos notwendige technische Ausrüstung wie Kameras, Ton und Licht sowie das Know-How zur Erstellung und Gestaltung eines eigenen Fernsehbeitrags werden dabei kostenfrei zur Verfügung gestellt.

„naheTV ist ein Treffpunkt für Medieninteressierte jeden Alters und zugleich ein lebendiger Lehr- und Lernort“, betonte Timo Anschütz, Vorsitzender des Trägervereins Bad Kreuznach „Das zeigt sich gerade am Engagement der vielen Ehrenamtlichen, den vielfältigen Produktionen aus der gesamten Region sowie an den zahlreichen Projekten und konstruktiven Kooperationen hier in der Naheregion“, ergänzt Lukas Herzog, Vorsitzender des Trägervereins Idar-Oberstein.

Die Zahl der engagierten Menschen bei naheTV ist groß. Neben den registrierten Produzenten sind dies Personen, die ehrenamtlich den Betrieb organisieren, die technische Infrastruktur pflegen und das vielfältige Bildungsprogramm gestalten. „naheTV ist mehr als eine Sendeplattform. Bei uns kommen Menschen aller Altersgruppen und mit den unterschiedlichsten Erfahrungen zusammen, tauschen sich aus, lernen voneinander und realisieren gemeinsam im Team Großproduktionen. Egal ob in der Jugendredaktion, bei Großproduktionen oder Seminaren im Rahmen unserer Bildungsarbeit, wir regen immer zum Dialog und kritischen Austausch an“, resümiert Lukas Herzog.

Highlight der Arbeit von naheTV sind Großproduktionen mit Mehrkameratechnik, die eine starkes Team und eine gute Gemeinschaft voraussetzen und für die Ehrenamtlichen regelmäßig einen besonderen Reiz und Ansporn darstellen: so zeichnet das Team von naheTV regelmäßig Großveranstaltungen aus der Region aus und strahlt diese aus. So zum Beispiel die Neujahrskonzerte des Symphonischen Blasorchesters Obere Nahe, die Rosenmontagszüge aus Bad Kreuznach und Idar-Oberstein, die Karl-May Festspiele Mörschied oder das im August stattfindende Steinbruch Open-Air.

naheTV ist zudem ein Ausbildungs- und Lernort. Jährlich absolvieren mehrere junge Menschen ein Praktikum beim Bürgerfernsehsender, ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur oder, in Kooperation mit dem Nationalpark Hunsrück-Hochwald, ein Freiwilliges Ökologische Jahr. Weiterhin ist naheTV ein wichtiger Partner im Bereich Medienkompetenzvermittlung. Um junge Menschen bei ihrem Weg in die Medienlandschaft zu begleiten, pflegt naheTV Kooperationen mit weiterführenden Schulen in der Region und unterstützt das Azubi-Projekt „Create Your Future“ der Kreisverwaltung Birkenfeld. Weiterhin unterstützt naheTV eine Film-AG am Göttenbach Gymnasium Idar-Oberstein und führt regelmäßig „Kameraworkshops“ an Schulen in der Region durch. In der Jugendredaktion haben junge Fernsehmacherinnen und Fernsehmacher zudem regelmäßig die Gelegenheit ihre eigenen Projekte zu realisieren.

Dieser Aspekt ist auch für LMK-Direktor Eumann zentral: „Im Offenen Kanal beginnen viele Karrieren von professionellen Medienschaffenden. Hier kann man sich ausprobieren und wichtige Einblicke in das audiovisuelle Publizieren bekommen.“

Im Gespräch wies Eumann auch auf die jüngste Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Rundfunkbeitrag hin. Die Verfassungsrichterinnen und -richter haben in ihrem Urteil die besondere Bedeutung der Offenen Kanäle als Teil der Medienvielfalt hervorgehoben. „Das ist eine ganz besondere Bestätigung für die großartige ehrenamtliche Arbeit der Menschen, die sich in den Offenen Kanälen in Rheinland-Pfalz engagieren“, so Eumann.