Archivierter Artikel vom 02.07.2018, 15:37 Uhr
Bad Kreuznach

Boule-Spiele blieben ohne Gewinnchancen

Die 4. Mannschaft des BCR musste an ihrem Spieltag in Meckenbach zwei unglückliche 2:3 Niederlagen einstecken.

Lesezeit: 1 Minuten

Im ersten Spiel gegen die Wartbergbouler Alzey gewannen Angela Hirsch, Klaus Oswald und Horst Untersteller ihr Triplette mit 13:6 sowie Berthold Engel und Peter Hußmann im Doublette mit 13:11. Im letzten Doublette-mixte konnte es nicht enger sein; Angela Hirsch und Klaus Oswald verloren mit 12:13. Somit stand die sehr unglückliche 2:3 Niederlage fest.

Im zweiten Spiel gegen die Freien Mainzer 2 lief es genauso und auch hier musste man am Ende beim 2:3 gratulieren. Die Punkte für die 4. Mannschaft holten hier Anne Karweleitis, Berthold Engel und Peter Hußmann sowie Angela Hirsch und Klaus Oswald. Ein Sieg wollte an diesem Tag leider nicht gelingen.

Ähnlich erging es der 1. Mannschaft des BC Rheingrafenstein. Zum Auftakt der Rückrunde gab es drei Heimspiele im Boule-Park in Bad Münster am Stein. Nach dem Sieg in der Vorrunde gegen den CDP Bad Kreuznach rechnete man sich gute Chancen aus. Aber irgendwie lief nichts richtig zusammen und nur Tine Arndt mit Elmar Breihof konnten einen Punkt verbuchen. Somit stand eine so nicht erwartete 1:4 Niederlage fest.

Im zweiten Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten Lauterer Boule-Club hatte man nie eine richtige Chance und verlor vier Spiele recht klar. Tine Arndt, Manfred Bialek und Bernd Rudershausen retteten den Ehrenpunkt zum 1:4 Endstand.

Im letzten Spiel des Tages war Rockenhausen 1 der Gegner. Zwei verlorene Triplettes am Anfang waren zuviel. Zwar konnten Manfred Bialek und Bernd Rudershausen ihr Doublette gewinnen und auch Tine Arndt und Elmar Breihof siegten knapp mit 13:12, allerdings hatten am Ende Maria Bialek und Helmut Schuster beim 9:13 keine reelle Gewinnchance, so dass am Ende eine 2:3 Niederlage zu verzeichnen war.

Natürlich war man sich im Vorfeld bewusst, dass der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse in Deutschland kein „Zuckerschlecken“ wird. An den zwei noch ausstehenden Spieltagen am 4. August in Bornheim und am 1. September in Otterbach muss zumindest ein Sieg gegen Alzey gelingen, um den vorletzten Tabellenplatz und den eventuellen Nichtabstieg zu erreichen. Selbst wenn es mit dem Klassenerhalt nicht klappen sollte, hat man viel dazugelernt.