Archivierter Artikel vom 30.11.2021, 11:05 Uhr
Bad Kreuznach

Boule: Clube Desportivo Português – souveräner Klassenerhalt in der Landesliga

Auch die Ligasaison der rheinland-pfälzischen Petanquevereine war in diesem Jahr von Besonderheiten nicht ausgenommen und durch die Pandemie geprägt.

Das Foto zeigt: Mario Pais, Joáo Rodrigues, Antonio Oliveira, Bernd Lahm, Anulf Schatz, Joaquim Cristina, Gertie Ferres-Hassel und Antonio Bicho. Es fehlen: Fernando Marques, Stefan Nerbas und Jelena Verheyen.
Das Foto zeigt: Mario Pais, Joáo Rodrigues, Antonio Oliveira, Bernd Lahm, Anulf Schatz, Joaquim Cristina, Gertie Ferres-Hassel und Antonio Bicho. Es fehlen: Fernando Marques, Stefan Nerbas und Jelena Verheyen.
Foto: privat

Nachdem 2020 bis weit ins Jahr 2021 coronabedingt keine sportlichen Aktivitäten stattfinden konnten, war lange nicht an ein Training oder gar einen Ligabetrieb zu denken. Die Verantwortlichen des PVRLP (Petanque Verband Rheinland-Pfalz) hatten sich zum Ziel gesetzt die Liga dieses Jahr so zu organisieren, dass alle Vereine ab Mitte August spielen konnten. Unter strenger Einhaltung von vorgegebenen Hygienevorschriften wurden die einzelnen Ligaklassen nochmals in zwei Gruppen aufgeteilt und Großspieltage in Einzelspieltage umgewandelt. Erst nachdem die jeweiligen Gruppensieger gegeneinander gespielt hatten konnten die Platzierungen errechnet werden.

Hier ist nochmal die Leistung des portugiesischen Clubs hervorzuheben! Trotz der kurzen Vorbereitungsphase, des Ausfallens von Spielern durch lange geplante Urlaube, Krankheiten oder berufliche Verpflichtungen ist es den Vereinsmitgliedern gelungen, den fünften Platz in der Landesliga zu belegen. Spieler: Antonio Bicho, Joaquim Cristina, Gertie Ferres-Hassel, Bernd Lahm, Fernando Marques, Stefan Nerbas, Antonio Oliveira, Mario Pais, Joáo Rodrigues, Anulf Schatz, Jelena Verheyen. Zu erwähnen sei noch, dass die Mitglieder des Boule Club zweimal wöchentlich unter den großen Platanen im wunderschönen Ambiente des Oranienparks trainieren und Gäste immer willkommen sind. Ein besonderes Danke gilt dem Sponsor „Al Pinto Metallbau“ aus Wöllstein für seine schon jahrelange Unterstützung.