Archivierter Artikel vom 18.11.2021, 14:14 Uhr
Bad Sobernheim

Beinbrech sorgt im Heimatmuseum für Wachstum

Nachwuchsarbeit ist wichtig. Dies gilt auch im Heilpflanzengarten des Heimatmuseums Bad Sobernheim.

Das Foto zeigt Beinbrech-Geschäftsführer Georg Böcking (links) bei der Übergabe des neuen Gewächshauses an Stadtbürgermeister Michael Greiner (Mitte) und Museumsdirektorin Anke Wiechert (rechts).
Das Foto zeigt Beinbrech-Geschäftsführer Georg Böcking (links) bei der Übergabe des neuen Gewächshauses an Stadtbürgermeister Michael Greiner (Mitte) und Museumsdirektorin Anke Wiechert (rechts).
Foto: Beinbrech

Umso dankbarer waren Stadtbürgermeister Michael Greiner und Museumsdirektorin Anke Wiechert über eine hierzu passende Unterstützung durch das Unternehmen Beinbrech. Das Holz- und Baustoffzentrum mit Firmensitz in Bad Kreuznach hat mit einem, bereits viele Jahrzehnte bestehendem Standort in der Felkestadt, eine starke Verbundenheit zur zweiten Kurstadt im Landkreis. Und so war es für Geschäftsführer Georg Böcking eine Freude, die Anfrage hinsichtlich eines Gewächshaus-Sponsorings direkt in die Tat umzusetzen.

Der Heilpflanzengarten am Priorhof verbindet die Gedanken von Hildegard von Bingen mit denen des Lokalmatadors Felke und zeigt mit mehr als 50 gepflanzten Arten welche wunderbare Wirkung die Natur alleine bereits in sich birgt. Das Gewächshaus mit knapp zehn Quadratmetern Fläche dient den Museumsteam um Anke Wiechert zur Aufzucht neuer Pflanzen und bietet diesen, in den nun kommenden Wintermonaten ebenso einen perfekten Wind- und Wettergeschützen Unterschlupf.