Archivierter Artikel vom 27.05.2022, 11:26 Uhr
Düsseldorf

Bäcker feiern das deutsche Brot

Gelungener Aktionstag in der Düsseldorfer Fußgängerzone.

Der Kreishandwerksmeister und Obermeister der Bäcker-Innung  Alfred Wenz (Vierter von links) war selbstverständlich mit dabei.
Der Kreishandwerksmeister und Obermeister der Bäcker-Innung Alfred Wenz (Vierter von links) war selbstverständlich mit dabei.
Foto: Patrick Najda/Bäckerinnungs-Verband Westfalen-Lippe

Der Tag des Deutschen Brotes ist mittlerweile zur bedeutendsten Veranstaltung des Bäckerhandwerks geworden. Aus diesem Anlass verschenkten fast 100 Innungsbäcker der Verbände Rheinland und Westfalen-Lippe auf dem Düsseldorfer Schadowplatz mehr als 3000 Brote. In Bäckerkleidung und mit dem aromatischen Geruch von frischgebackenem Brot sorgten die Bäckerinnen und Bäcker für Aufsehen in der Düsseldorfer Fußgängerzone.

Foto: Patrick Najda/Bäckerinnungs-Verband Westfalen-Lippe

Sie alle haben – gemeinsam mit der rheinisch-westfälischen Brotkönigin und der Brotprinzessin – an diesem Tag das Lieblingsnahrungsmittel der Deutschen ins Rampenlicht gestellt: das Brot. Zwei Brotprüfer des Deutschen Brotinstituts führten für die Bäcker der Bäcker-Innung Rhein-Ruhr eine öffentliche Brotprüfung durch und gaben dabei nützliche Tipps, woran man ein gutes Brot erkennt. Ein besonderer Höhepunkt war sicherlich auch der Holzbackofen, in dem die Handwerksbäcker Düsseldorf vor den Augen vieler interessierter Zuschauer das Brot des Jahres, das Holzofenbrot, backten.

So konnte man in Düsseldorf viele Bäcker aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz live erleben und dabei gutes Handwerksbrot probieren. Nicht nur viele Passanten nahmen dieses Angebot gerne an und freuten sich über die sympathische Aktion. Auch bei den Pressevertretern fand die Aktion fantastischen Anklang: Zwei große Fernsehanstalten und zahlreiche Berichterstatter informierten über dieses einmalige Ereignis.

Pressemitteilung Bäckerinnungs-Verband Westfalen-Lippe