Archivierter Artikel vom 18.10.2018, 15:37 Uhr
Wöllstein

Auf den Spuren der Reformation

Interessante Studienreise des Evangelischen Dekanats Wöllstein.

Foto: Manuela Gutenberger

Bereits zum neunten Mal begab sich eine Gruppe aus dem Dekanat Wöllstein unter der Leitung von Pfarrer Jörg Brauer auf die Spurensuche der Reformation. In diesem Jahr ging es auf den Spuren von Johannes Bugenhagen zunächst nach Braunschweig. Die Stadtführerin vor Ort wusste vieles aus der Zeit der Reformation und von Bugenhagen zu berichten.

Nach dem sonntäglichen Gottesdienst in der Potsdamer Nikolaikirche ging es weiter nach Stettin. Dort informierte Pfarrer Sławomir Sikora in der evangelisch-lutherischen St.-Trinitatis-Kirche über die Strukturen seiner weitläufigen Kirchengemeinde. Der Besuch in dem kleinen Ort Wollin, dem Geburtsort von Bugenhagen, beeindruckte alle sehr. Abstecher zum „Dietrich-Bonhoeffer Garten der Stille und Mediation“ in Finkenwalde und auf der Rückreise in Weimar rundeten die fünftägige Studienreise ab. Manuela Gutenberger