Archivierter Artikel vom 11.12.2019, 12:06 Uhr
Bad Kreuznach

Alternative AJK startet Bildungsangebot für weiterführende Schulen in Bad Kreuznach

Die Alternative JugendKultur stellt die Europawahl in den Fokus ihrer Arbeit. Sie startete jetzt ein Bildungsangebot für die weiterführenden Schulen in Bad Kreuznach.

Referent Felix Schmitt stellt Jugendlichen die Europäische Union vor.
Referent Felix Schmitt stellt Jugendlichen die Europäische Union vor.
Foto: AJK Bad Kreuznach

Damit bietet sie dreistündige Workshops für Schulklassen an, in denen die Schüler ihr eigenes Europa bauen können. Auch erfahren sie dabei viel über die Europäische Union und ihre Regeln für ein friedliches Europa. Neben der Freizügigkeit werden aber beispielsweise auch die scharf bewachten Außengrenzen thematisiert, welche in den letzten Jahren viele Tote gefordert hatten.

Die Schüler erarbeiten in Eigenregie die Grundprinzipien der Europäischen Union (EU). Auch können in der eigenen Schulklasse erfahren, wie sehr die offenen Grenzen das Zusammenleben in Bad Kreuznach heute beeinflusst. Sie bekommen ein Gefühl dafür, was es heißt in einem offenen und friedlichen Europa leben zu dürfen.

Ziel des Workshops ist es, den Jugendlichen die Vor- und Nachteile der EU zu vermitteln und dazu zu befähigen, sich eine eigene Meinung bilden können. Sie dürfen Ideen entwickeln, was getan werden muss, um die EU für Jugendlichen in Bad Kreuznach attraktiver zu machen. Das Projekt wird im Rahmen der „Europawoche 2019“ durch die Landesregierung gefördert. Die Projekte werden den Schulen kostenlos angeboten.