Archivierter Artikel vom 04.06.2018, 09:50 Uhr

5000 Euro für krebskranke Kinder

Bad Münster am Stein. Der Sparda-Gewinnsparverein unterstützt die Sophia-Kallinowsky-Stiftung – Übergabe der Spende im Rahmen eines Benefizkonzertes.

Bei der Spendenübergabe freuen sich (von links) Florian Faber (Sparda-Bank) und Karsten Kallinowsky (Sophia-Kallinowsky-Stiftung).
Bei der Spendenübergabe freuen sich (von links) Florian Faber (Sparda-Bank) und Karsten Kallinowsky (Sophia-Kallinowsky-Stiftung).
Foto: Sparda-Bank

Am 26. Mai fand im Kurpavillon in Bad Münster am Stein ein Benefizkonzert zugunsten der Sophia-Kallinowsky-Stiftung statt. Die Coverband „Pinkbikini Lounge“ spielte und die Erlöse flossen zu 100 Prozent in die Stiftung. Florian Faber, Finanzierungsspezialist der Sparda-Bank Südwest in Bad Kreuznach, besuchte die Veranstaltung und übergab einen Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro aus Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest an Karsten Kallinowsky, Gründer der Sophia-Kallinowsky-Stiftung.

„Nachdem unsere eigene kleine Tochter an einem Gehirntumor verstarb, habe ich mich entschlossen, eine Stiftung ins Leben zu rufen, damit zukünftig krebserkrankten Kindern besser geholfen werden kann. Leider fehlt es bei der Entwicklung neuer Behandlungsmethoden und Medikamente für erkrankte Kinder und Jugendliche oft an den nötigen finanziellen Mitteln. Die nachhaltige Behandlung von Krebs erfordert aber neue Wege und unsere Kinder dürfen dabei nicht hinten anstehen. Die Sophia-Kallinowsky-Stiftung möchte einen Beitrag leisten, um Kindern ebenfalls neue Forschungsansätze und Behandlungsmethoden zugänglich zu machen“, erklärte Karsten Kallinowsky. „Wir danken dem Sparda-Gewinnsparverein für die großzügige Unterstützung“, so Karsten Kallinowsky weiter.

„Karsten Kallinowsky leistet mit seiner Sophia-Kallinowsky-Stiftung eine wertvolle und herausragende Arbeit, die wir als Genossenschaftsbank sehr gerne unterstützen“, sagte Florian Faber von der Sparda-Bank Südwest. „Wir danken auch allen Sparda-Bank-Kunden, die Gewinnsparlose kaufen und damit unser soziales Engagement möglich machen“, so Florian Faber weiter. Vom Spielkapital des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest wird satzungsgemäß ein Teil für gute Zwecke eingesetzt.