Archivierter Artikel vom 11.06.2019, 12:29 Uhr
Norheim

50 Jahre in Freundschaft verbunden: Norheim und Tannay/Burgund

Die 1968 begründete Partnerschaft der beiden Gemeinden war im vergangenen Jahr beim Besuch des Norheimer Freundeskreises in der burgundischen Gemeinde termingerecht festlich gefeiert worden.

Lesezeit: 2 Minuten
Das Foto zeigt (von rechts) Prof. Dr. Schwarting, Dr. Nolot (Tannay), Dr. Michelmann (Norheim)
sowie die Geehrten: Ludwig Wilhelm, Jürgen Wawrzyniak, Daniel Billand, Gundomar Frey, André Riost, Edgar Petermann und Dieter Klein. In der vorderen Reihe Norheimer Schulkinder der Familien Michelmann, Domann und Metzner symbolisch zusammengerückt im vereinten Europa.
Das Foto zeigt (von rechts) Prof. Dr. Schwarting, Dr. Nolot (Tannay), Dr. Michelmann (Norheim) sowie die Geehrten: Ludwig Wilhelm, Jürgen Wawrzyniak, Daniel Billand, Gundomar Frey, André Riost, Edgar Petermann und Dieter Klein. In der vorderen Reihe Norheimer Schulkinder der Familien Michelmann, Domann und Metzner symbolisch zusammengerückt im vereinten Europa.
Foto: privat

Doch ließen es sich die Norheimer nicht nehmen, im Rahmen des diesjährigen Partnerbesuches aus Tannay das Jubiläum mit einem festlichen und unterhaltsamen Abend in der Norheimer Rotenfelshalle gebührend zu würdigen.

Der offizielle Teil wurde mit einer kurzen szenisch-musikalischen Allegorie eingeleitet: Die Nationalfarben und angespielten Nationalhymnen verdeutlichten spielerisch gerade auch durch die Kinder den Entwicklungsprozess von Fremdheit zu freundschaftlicher Nähe unter gemeinsamer europäischer Flagge und Hymne.

Als erster Festredner zeichnete Ludwig Wilhelm als Vorsitzender des Freundschaftskreises Norheim-Tannay die Anfänge der Partnerschaft auf Gemeindeebene nach und erinnerte an die damals beteiligten Personen, die die Grundlage für die heute bestehende Freundschaft gelegt hatten.

Die Ortsbürgermeister der beiden Partnergemeinden, Dr. Kai Michelmann (Norheim) und Dr. Philip Nolot (Tannay), wiesen in ihren Beiträgen auf die politische Bedeutung der guten deutsch-französischen Beziehungen hin, die nach den Anfängen auf hoher Ebene durch die Staatsmänner De Gaulle und Konrad Adenauer auch und gerade heute auf Partnerschaft und freundschaftliche Beziehungen der Menschen in den Regionen angewiesen sind.

Nach dem Austausch der Gastgeschenke nahm Professor Gunnar Schwarting als Repräsentant des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz-Burgund die Ehrungen verdienter Mitglieder vor: Die Medaille in Silber erhielten Gundomar Frey, Edgar Petermann, Jürgen Wawrzyniak und Ludwig Wilhelm. Mit der Goldenen Medaille geehrt wurden Margot Kaffine und Dieter Klein (Norheim) sowie André Riost und Daniel Billand (Tannay).

An das Festbankett schloss sich eine unterhaltsame Probe von Norheimer Weinen an, kompetent geführt in deutscher und französischer Sprache durch drei junge Weinmajestäten aus der Region. Für die musikalische Auflockerung und gute Laune mit deutsch-französischen Liedern sorgte der Moderator des Abends, Jürgen Wawrzyniak, mit einem Quartett des Norheimer Gesangvereins Lyra.

Dem Festabend vorausgegangen waren am Vortag der gemeinsame Besuch des interessanten rheinland-pfälzischen Freilichtmuseums in Bad Sobernheim, ein Abstecher zum SkyWalk und zur Johannisbergkapelle in Hochstetten sowie – zur Entspannung – eine Bierprobe aus heimischer Braukunst in der Bad Sobernheimer Kapellenbrauerei.

Der Start zur Rückfahrt nach Tannay am Sonntagmorgen ließ bei wunderbarem Reisewetter wieder einmal Wehmut zurück, aber es hieß ja: „A bientôt – bis bald“.