Archivierter Artikel vom 14.02.2020, 08:55 Uhr
Bad Kreuznach

21 Quereinsteiger starten als Verwaltungsfachkräfte bei ihren Verwaltungen

Sie arbeiteten zuvor in unterschiedlichen Betrieben und Branchen und haben sich dann für einen Quereinstieg bei ihren jeweiligen Verwaltungen entschieden.

Das Foto zeigt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Stadtrechtsdirektorin Heiderose Häußermann, Vorsitzende des Prüfungsausschusses, mit den Absolventen des Angestelltenlehrgangs eins des Kommunalen Studieninstituts Bad Kreuznach.
Das Foto zeigt Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer und Stadtrechtsdirektorin Heiderose Häußermann, Vorsitzende des Prüfungsausschusses, mit den Absolventen des Angestelltenlehrgangs eins des Kommunalen Studieninstituts Bad Kreuznach.
Foto: privat

Knapp drei Jahre ließen sich 21 Frauen und Männer zwischen Mitte zwanzig und Ende vierzig beim Kommunalen Studieninstitut Bad Kreuznach (KSI) zur Verwaltungsfachkraft ausbilden. Kürzlich haben sie ihre Prüfungen bestanden. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer hat die Zeugnisse überreicht.

In einer Feierstunde würdigte die Oberbürgermeisterin das ehrenamtliche Engagement der Dozenten sowie der Mitglieder des Prüfungsausschusses, die die Ausbildung der Quereinsteiger in der Verwaltung ermöglichen. Während des Lehrgangs arbeiteten die Teilnehmer vier Tage in der Woche in den Ämtern und Abteilungen der Verwaltung und büffelten am fünften Tag die verschiedenen Verwaltungsfächer am Kommunalen Studieninstitut. Insgesamt 660 Unterrichtseinheiten absolvierten die Männer und Frauen inklusive Klausuren neben Beruf und Familie, größtenteils als Zweitausbildung. Der Fleiß und die Mühe haben sich gelohnt: Bei der Feier konnten zehn Zeugnisse mit dem Prädikat „gut“ ausgehändigt werden. Der Angestelltenlehrgang eins des KSI gewinnt für die Verwaltung immer mehr an Bedeutung, denn angesichts des Fachkräftemangels im öffentlichen Dienst werden neue Mitarbeiter gesucht und gerne ausgebildet.