Archivierter Artikel vom 03.01.2020, 16:11 Uhr

Zwei Begebenheiten am Rande

Bei der Trauerfeier für den zu Tode gekommenen Felix Müller habe der Niedermendiger „Parteigewaltige“, wie Felix‘ Zwillingsschwester mir vor einigen Jahren erzählt hat, wohl zur „Tröstung“ der Eltern erklärt: „Der Gegenschlag kommt! Hundertprozentig!“ Welch ein Trost!

Die Eigentümerin eines Hauses in Obermendig, dessen Außenwand von einer Bombe weggesprengt worden war und in dessen Wohnzimmer ein großes Hitler-Bild prangte, bat einen urlaubsbedingt anwesenden Nachbarn, das Bild doch abzuhängen. Der lehnte die Bitte ab mit der Begründung: „Den Verbrecher packen ech net an.“ Was hätte aus dieser Bemerkung werden können …