Archivierter Artikel vom 07.04.2022, 21:42 Uhr

Ziel ist ein Mosaik aus Biotopen: Weiher spielt zentrale Rolle

Ziel des Vereins Ebertseifen Lebensräume mit Sitz in Katzwinkel ist die Schaffung vernetzter Biotopsysteme im Raum Betzdorf, Katzwinkel, Kirchen, Niederfischbach und Harbach.

Dabei hätte der Gösinger Weiher eine zentrale Rolle inne, liegt er doch nur 5,5 Kilometer Luftlinie von der Tüschebach entfernt. Dem Verein gehört unter anderem Gelände oberhalb von Harbach; legt man zwischen beiden Gewässern einige Feuchtbiotope an, können es die Amphibien von einem Weiher zum anderen schaffen.

Damit wäre die gewünschte Vernetzung von Biotopen hergestellt. Neben Amphibien sind beide Stillgewässer auch für seltene Vogelarten wichtig. So haben sich am Tüschebachs Weiher seit Jahren zwei Brutpaare von Zwergtauchern angesiedelt, deren Nachwuchs dann in Gösingen nisten könnte. Weitere Arten wie Haubentaucher, Drosselrohrsänger oder Gänsesäger könnten folgen. Nicht zuletzt dienen beide Weiher auch der „Ablenkfütterung“: Kormorane können sich hier an kleinen Fischen gütlich tun – und verschonen somit die Forellen in den Fischteichen der Angler. sel