Archivierter Artikel vom 17.02.2017, 11:12 Uhr

Ziel ist die elektronische Steuerakte

Mit der elektronischen Einkommensteuererklärung sollen Arbeitsabläufe im Finanzamt optimiert und personelle Engpässe aufgefangen werden. Letztlich laufen die Bemühungen auf die elektronische Steuerakte hinaus, die auch dem Bürger viel Papierkram ersparen und eine Datenübernahme ermöglichen würde, so der Vorstand des Neuwieder Finanzamtes.

Die Erklärungen durchlaufen ein maschinelles Risikomanagement, Prüfer greifen nur noch dann ein, wenn die Maschine Auffälligkeiten meldet, heißt es. Im Jahr 2016 sind im Schnitt 52,7 Prozent der Steuererklärungen bereits über Elster eingegangen.