Archivierter Artikel vom 18.05.2022, 12:28 Uhr

Zahlen zur Flächen-Fotovoltaikanlage

Nach Gebhard Linscheids Angaben ist die Fläche oberhalb der Kita fünf Hektar groß. Dort könnte eine Modulfläche von etwa 13 000 Quadratmetern errichtet werden. 6800 Module könnten eine PV-Generatorleistung von rund 2620 kWp erzeugen.

Der prognostizierte Ertrag läge bei einer Netzeinspeisung von rund 2,733 Millionen Kilowattstunden (KWh), der Jahresertrag etwa 1043 KWh. CO2-Emissionen von rund 1,285 Millionen Kilogramm pro Jahr würden vermieden.

Die Investitionskosten betragen 2,070 Millionen Euro, die frei finanziert werden müssen. Erwartet wird eine Gesamtkapitalrendite von 2,28 Prozent. Die Amortisationsdauer beträgt 22,5 Jahre. Die Stromgestehungskosten liegen bei 3 Cent/kWh bei Volleinspeisung. Eine Netzeinspeisung wäre direkt möglich. Des Weiteren wäre durch den Hochbehälter die Möglichkeit gegeben, in Verbindung mit der Flächen-Fotovoltaikanlage grünen Wasserstoff zu generieren und diesen bis zu einem gewissen Prozentsatz in das Erdgasnetz einzuleiten.