Archivierter Artikel vom 11.03.2018, 13:13 Uhr

Zahl der Selbstanzeigen ist stark rückläufig

Die Steuerprüfer des Neuwieder Finanzamtes haben dem Fiskus wieder Millionen beschert. Wie sieht es da eigentlich mit unvorhergesehenen Einnahmen über Selbstanzeigen aus, wollte die RZ vom Vorstand des Finanzamtes wissen? Dazu sagt Vorstand Andreas Frank: „Nach den relativ hohen Zahlen für Selbstanzeigen, ist die Entwicklung inzwischen stark rückläufig.“ Frank nennt dafür zwei Gründe: Zum einen seien keine neuen CDs mit den Namen von Steuersündern mehr angekauft worden, zum anderen wirkt sich die Rechtsänderung mit Strafverschärfung aus, die es 2015 gegeben hat. Die meisten Selbstanzeigen seien jedenfalls zu verzeichnen gewesen, kurz, bevor die neue Rechtsklage Gültigkeit erlangte.

rgr