Archivierter Artikel vom 31.07.2014, 09:08 Uhr
Plus

Wolfgang Kaufmann dominiert Youngtimer-Trophy in den Ardennen

Spa-Francorchamps/Molsberg – Zum zweiten Mal in der Saison 2014 reiste Wolfgang Kaufmann ins belgische Spa-Francorchamps, und zum zweiten Mal stand ein Einsatz in der Youngtimer Trophy auf dem Programm. Dabei sah es zunächst gar nicht so gut aus. Nach technischen Problemen ließ man den historischen Ford Escort RS 1600 aus Sicherheitsgründen im ersten Training an der Box, sodass Kaufmann erst mit dem zweiten Zeittraining ins Geschehen eingriff. Auf trockener Piste legte er richtig los und stellte den vom Team Scuderia M66 vorbereiteten Ford Escort BDA auf die Pole Position. Den Start zum 17-Runden-Rennen gewann Kaufmann souverän und führte einen Ford Escort-Dreierzug um die sieben Kilometer lange Ardennen-Achterbahn an, ehe das Safety Car das Feld wieder einbremste. Der Re-Start verlief wieder optimal, und Kaufmann setzte sich von den Verfolgern ab. Auch der im Rennen nötige Pflichtboxenstopp wurde vom Team perfekt durchgeführt, sodass der Molsberger seinen Vorsprung nicht nur behalten, sondern sogar weiter ausbauen konnte. Am Ende sollte die Uhr einen Abstand von 49,5 Sekunden Abstand zum Zweitplatzierten anzeigen, was einen ungefährdeten zweiten Sieg in der Youngtimer Trophy für Wolfgang Kaufmann bedeutete. Als Bonus konnte er sich auch noch die schnellste Rundenzeit gutschreiben lassen.