Archivierter Artikel vom 29.01.2019, 18:25 Uhr
Plus

Weniger ist in vielen Fällen mehr

Einrichtungsexperte Peter Schmidt von Peter Schmidt Wohnen in Altenkirchen stellt immer das Individuum in den Fokus. „Jeder ist anders; es gibt viel zu bedenken wie Alter oder auch Einkommensgrenzen. Und: Geschmäcker sind verschieden“, weiß Schmidt, der seit über 30 Jahren als Inneneinrichter und Raumausstatter tätig ist. Er hat beobachtet, dass der Trend weggeht vom Purismus, der einige Jahre in der Möbel- und Einrichtungsbranche vorherrschte. Dafür gebe es eine Rückbesinnung auf natürliche Stoffe und organische Formen. „Bei Polstermöbeln etwa findet man nun häufiger runde Formen und kräftigere Farben. Die Einrichtung soll wieder mehr Gemütlichkeit und Wärme ausstrahlen.“ Trotzdem rät Schmidt seinen Kunden, nicht jedem Trend nachzujagen. Und vor allem nach der alten Devise „weniger ist mehr“ zu agieren. „Lieber gebe ich einmal mehr Geld für ein qualitativ hochwertiges Möbelstück aus.“ Schmidt rät seinen Kunden nachhaltig und langlebig zu kaufen. Zumal man bei billigen Möbeln oft nicht wisse, ob Schadstoffe enthalten sind; ganz zu schweigen von den ökologischen Ressourcen, die verschwendet würden, um Billiges aus Fernost zu beziehen, wo man Qualität vor Ort haben könne.

Lesezeit: 2 Minuten