Archivierter Artikel vom 25.01.2018, 18:41 Uhr
Plus

Welche Rolle spielt Ministerium im MDK-Streit?

Im für Versicherte millionenschweren Streit zwischen dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) und dem 2013 gekündigten MDK-Geschäftsführer Gundo Zieres (50) steigt das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz wieder in die mündliche Hauptverhandlung ein. Dabei geht es auch um die Frage, ob der zehnte nachgeschobene Kündigungsgrund stichhaltig ist. Denn Zieres bringt vor, dass strittige Prämien für Beamte im MDK von der politischen Spitze des Sozialministeriums gewollt oder zumindest toleriert waren.