Archivierter Artikel vom 11.05.2018, 15:44 Uhr

Was Stefanie Hertel mit Buchholz verbindet

1979 in Oelsnitz im Vogtland als Tochter eines Volksliedersängers geboren, absolvierte Stefanie Hertel bereits im Alter von sechs Jahren ihren ersten Auftritt im DDR-Fernsehen. Nach der Wende nahm ihre Karriere Fahrt auf, und sie entschied 1992 den Grand Prix der Volksmusik für sich. Ab 1994 war sie mit dem Trompeter Stefan Mross liiert, mit dem sie in der Folge oft zusammen auftrat.

Nach fünf Jahren Ehe gab das Traumpaar der deutschen Volksmusik 2011 seine Trennung bekannt. In ihrer Karriere arbeitete Stefanie Hertel mit dem Buchholzer Komponisten Erich Becht zusammen, der auch Lieder für ihren Vater arrangierte und musikalischer Leiter der Show „Lustige Musikanten“ war, in der Hertel häufig auftrat.