Archivierter Artikel vom 29.08.2018, 17:37 Uhr
Plus
Koblenz

Vor allem kleinere Firmen sehen sich in ihrer Existenz bedroht

Der Neuzuschnitt des großen Wasserschutzgebiets Koblenz/Urmitz bewegt die Gemüter. Grundstückseigner setzen die verschärften Auflagen der neuen Rechtsverordnung der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord mit einer Quasi-Enteignung gleich, Betriebsinhaber fürchten, dass die Hürden für die tägliche Arbeit und geplante Investitionen künftig so hoch sind, dass ihre Existenz bedroht ist.

Von Reinhard Kallenbach Lesezeit: 3 Minuten